Neuheiten 2020

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Heute Abend ist mir eine äußerst seltene Gruppenaufnahme der ESP32-Prototypen auf meiner Werkbank gelungen. Prototypen-Platinen haben meist nur eine sehr kurze Lebensdauer und sie sind zudem extrem scheu, da sie häufig als Versuchskaninchen herhalten müssen ... :ROFLMAO:

Zu sehen sind Mini V3, Nano V3 und die bisher unbekannte Gattung names LINK (von links nach rechts):

IMG_20200629_200355047.jpg
IMG_20200629_200335365.jpg
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hier noch ein paar Details zu den Modellen:

Nano V3
Unser BBQ-Thermometer im Kompaktformat. Die Nano V3 wird der direkte Nachfolger von der Nano V1+ PRO. Platinenumrisse und Buchsenpositionen bleiben (weitestgehend) gleich. Zustätzlich zum ESP32-Upgrade wird auch ein größeres OLED verbaut (von 0.96" auf 1.3"). Außerdem wird der Pitmasteranschluss aufgesplittet und vereinheitlicht. SSR und Lüfter werden weiterhin über den 3,5x1,3 mm Power Plug angeschlossen, die Servosteuerung bekommt einen eigenen Molex Mirco Fit Anschluss. Daneben ermöglicht die Bluetooth-Schnittstelle (haben alle ESP32-Modelle) eine Kopplung von BT-Fühlern wie den Meater. Die Veröffentlichung erfolgt vermutlich noch im Juli. Preislich siedelt sich die Nano V3 aufgrund der gestiegenen Komponentenzahl ganz leicht oberhalb der V1+ PRO an. Wer sich an den Selbstbau wagen möchte, sollte auf jeden Fall bereits Erfahrungen mit dem Löten von SMD-Bauteilen haben.


Mini V3
Unsere Alleskönner. Beim Mini-Nachfolgemodell sind die Änderungen zu den bisherigen Modellen Mini V1 und V2 deutlich massiver. Neben der Größe (von 105x105 runter auf 87x87 mm) verändert sich vor allem die Art der Anschlüsse. Hier bauen wir auf die Erfahrungen der Nano-Bauweise auf und nutzen die Möglichkeiten des ESP im Vergleich zum Raspberry Pi noch besser aus. So lässt sich ein deutlich kompakteres Design ermöglichen, gleichzeitig fällt das zeitaufwendige Verkabeln und Einbauen aller Buchsen weg. Alle Komponenten werden verlötet oder gesteckt. Die NTC-Fühler-Anschlüsse werden von 8 auf 6 reduziert, allerdings bei gleichbleibenden 8 NTC-Messkanälen. Wie beim Nano werden zwei der sechs Buchsen somit fähig Doppelfühler auszulesen. Vier Kanäle können zudem wieder zum Auslesen von PT1000-Fühlern umgebaut werden. Ein Typ K Anschluss wird standardmäßig fest verbaut sowie ein Pitmaster. Die Pitmasteranschlüsse sind identisch zum Nano V3. Einige haben es auf den Fotos eventuell schon erkannt, das Mini V3 hat einen Ein-/Aus-Schalter und damit verbunden auch die Möglichkeit für einen Akkubetrieb (nur Messbetrieb). Herzstück ist wie beim Mini V1 und V2 die ESP32-Upgrade-Platine (allerdings mit einer anderen Stiftleiste). Das bisher zum Einsatz kommende Nextion TFT wird durch einen Eigenbau ersetzt (weiterhin mit Touch), der besser zum Gesamtkonzept passt. Die Mini V3 wird die Mini V2 aufgrund der geringen Anzahl an Pitmaster und Typ K Anschlüsse nicht rundum ersetzen, dafür ist sie preislich aber deutlich attraktiver (Richtung halber Preis vom Mini V2). Die Mini-Trägerplatine basiert wie die Mini V2 Platine wieder weitersgehend auf SMD-Bauteilen, allerdings in einer größeren Bauform. Das ermöglicht auch Lötanfänger zum Eigenbau einer Platine. Aufgrund der größeren Veränderungen wird die offizielle Veröffentlichung nicht vor August stattfinden, eventuell kommt es auch erst im September.

Link V1
Die Link-Platine ist eine komplette Neuentwicklung, die ihrem Namen alle Ehre macht. Mit Link macht ihr aus eurem alten Bluetooth-Thermometer im Handumdrehen ein WLANThermo, mit all seinen Vorteilen im Bedienkonzept und im Empfang. Herzstück ist auch hier die ESP32-Upgrade-Platine. Durch die integrierte BT-Schnittstelle können (bisher) BT-Thermos von Inkbird und Grilleye (alle Geräte mit dem iBBQ-Protokoll) sowie Meater gekoppelt werden. Weitere Geräte wie iGrill und Meatstick werden voraussichtlich folgen. Die Daten des BT-Thermos werden per Bluetooth ans Link übertragen und dieses stellt die bekannte WLANThermo-Weboberfläche innerhalb eures Netzwerks zur Verfügung, daneben natürlich auch die Cloud- und API-Funktion. Eine derartige Kompatiblität zu BBQ-Thermos diverser Hersteller ist einzigartig. Die Stromversorgung erfolgt über ein 5V-Netzteil oder eine Powerbank jeweils mit USB-C-Anschluss. Der Aufstellort kann direkt am Grill oder auch im Umfeld erfolgen. Ständige Empfangsprobleme mit dem BT-Thermo sind somit Geschichte - durch die Übertagung ins WLAN erweitert sich die Reichweite des BT-Thermos drastisch. Neben der Bluetooth-WiFi-Bridge-Funktion kann die Link auch als einfaches Grillthermometer mit 3 Messkanälen (2 Anschlussbuchsen) genutzt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind wirklich diverse. Zudem wird Link aufgrund der relativ geringen Komponentenzahl preislich sehr attraktiv und wird damit vermutlich auch unser bisheriges Nano V1+ LITE ersetzen. Eine Veröffentlichung ist für den Juli geplant.

Habe ich was vergessen? Dann gerne einfach nachfragen.
Gruß
Steffen
 

Phantomias2006

Entwickler
Hier noch ein paar Details zu den Modellen:

Nano V3
Unser BBQ-Thermometer im Kompaktformat. Die Nano V3 wird der direkte Nachfolger von der Nano V1+ PRO. Platinenumrisse und Buchsenpositionen bleiben (weitestgehend) gleich. Zustätzlich zum ESP32-Upgrade wird auch ein größeres OLED verbaut (von 0.96" auf 1.3"). Außerdem wird der Pitmasteranschluss aufgesplittet und vereinheitlicht. SSR und Lüfter werden weiterhin über den 3,5x1,3 mm Power Plug angeschlossen, die Servosteuerung bekommt einen eigenen Molex Mirco Fit Anschluss. Daneben ermöglicht die Bluetooth-Schnittstelle (haben alle ESP32-Modelle) eine Kopplung von BT-Fühlern wie den Meater. Die Veröffentlichung erfolgt vermutlich noch im Juli. Preislich siedelt sich die Nano V3 aufgrund der gestiegenen Komponentenzahl ganz leicht oberhalb der V1+ PRO an. Wer sich an den Selbstbau wagen möchte, sollte auf jeden Fall bereits Erfahrungen mit dem Löten von SMD-Bauteilen haben.


Mini V3
Unsere Alleskönner. Beim Mini-Nachfolgemodell sind die Änderungen zu den bisherigen Modellen Mini V1 und V2 deutlich massiver. Neben der Größe (von 105x105 runter auf 87x87 mm) verändert sich vor allem die Art der Anschlüsse. Hier bauen wir auf die Erfahrungen der Nano-Bauweise auf und nutzen die Möglichkeiten des ESP im Vergleich zum Raspberry Pi noch besser aus. So lässt sich ein deutlich kompakteres Design ermöglichen, gleichzeitig fällt das zeitaufwendige Verkabeln und Einbauen aller Buchsen weg. Alle Komponenten werden verlötet oder gesteckt. Die NTC-Fühler-Anschlüsse werden von 8 auf 6 reduziert, allerdings bei gleichbleibenden 8 NTC-Messkanälen. Wie beim Nano werden zwei der sechs Buchsen somit fähig Doppelfühler auszulesen. Vier Kanäle können zudem wieder zum Auslesen von PT1000-Fühlern umgebaut werden. Ein Typ K Anschluss wird standardmäßig fest verbaut sowie ein Pitmaster. Die Pitmasteranschlüsse sind identisch zum Nano V3. Einige haben es auf den Fotos eventuell schon erkannt, das Mini V3 hat einen Ein-/Aus-Schalter und damit verbunden auch die Möglichkeit für einen Akkubetrieb (nur Messbetrieb). Herzstück ist wie beim Mini V1 und V2 die ESP32-Upgrade-Platine (allerdings mit einer anderen Stiftleiste). Das bisher zum Einsatz kommende Nextion TFT wird durch einen Eigenbau ersetzt (weiterhin mit Touch), der besser zum Gesamtkonzept passt. Die Mini V3 wird die Mini V2 aufgrund der geringen Anzahl an Pitmaster und Typ K Anschlüsse nicht rundum ersetzen, dafür ist sie preislich aber deutlich attraktiver (Richtung halber Preis vom Mini V2). Die Mini-Trägerplatine basiert wie die Mini V2 Platine wieder weitersgehend auf SMD-Bauteilen, allerdings in einer größeren Bauform. Das ermöglicht auch Lötanfänger zum Eigenbau einer Platine. Aufgrund der größeren Veränderungen wird die offizielle Veröffentlichung nicht vor August stattfinden, eventuell kommt es auch erst im September.

Link V1
Die Link-Platine ist eine komplette Neuentwicklung, die ihrem Namen alle Ehre macht. Mit Link macht ihr aus eurem alten Bluetooth-Thermometer im Handumdrehen ein WLANThermo, mit all seinen Vorteilen im Bedienkonzept und im Empfang. Herzstück ist auch hier die ESP32-Upgrade-Platine. Durch die integrierte BT-Schnittstelle können (bisher) BT-Thermos von Inkbird und Grilleye (alle Geräte mit dem iBBQ-Protokoll) sowie Meater gekoppelt werden. Weitere Geräte wie iGrill und Meatstick werden voraussichtlich folgen. Die Daten des BT-Thermos werden per Bluetooth ans Link übertragen und dieses stellt die bekannte WLANThermo-Weboberfläche innerhalb eures Netzwerks zur Verfügung, daneben natürlich auch die Cloud- und API-Funktion. Eine derartige Kompatiblität zu BBQ-Thermos diverser Hersteller ist einzigartig. Die Stromversorgung erfolgt über ein 5V-Netzteil oder eine Powerbank jeweils mit USB-C-Anschluss. Der Aufstellort kann direkt am Grill oder auch im Umfeld erfolgen. Ständige Empfangsprobleme mit dem BT-Thermo sind somit Geschichte - durch die Übertagung ins WLAN erweitert sich die Reichweite des BT-Thermos drastisch. Neben der Bluetooth-WiFi-Bridge-Funktion kann die Link auch als einfaches Grillthermometer mit 3 Messkanälen (2 Anschlussbuchsen) genutzt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind wirklich diverse. Zudem wird Link aufgrund der relativ geringen Komponentenzahl preislich sehr attraktiv und wird damit vermutlich auch unser bisheriges Nano V1+ LITE ersetzen. Eine Veröffentlichung ist für den Juli geplant.

Habe ich was vergessen? Dann gerne einfach nachfragen.
Gruß
Steffen
WLANThermo Connect? 😝
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
433 Mhz für die Maverick Funkfühler wird es also nur bei der MiniV2 geben?
Steht noch nicht fest. Wenn du genau hinsiehst, kannst du eine freie Stelle erkennen, da hätte ein Funk-Modul noch Platz, ob das auch Sinn macht, wird sich zeigen.

ist schon absehbar wann der Mini v2 Upgradekit verfügbar sein wird?
Der Schaltplan und die Materialliste muss noch etwas bereinigt werden, dann wird alles - wie gewohnt - auf Github veröffentlicht. Wer nicht selbst nachbauen kann/will, für den wird die komplette Platine dann auch voraussichtlich ab 01.07.2020 im Shop erhältlich sein, ganz nach dem Motto "Plug&Play".

Soll ich dir ein Bild schicken?
Ach das, war ja erstmal eine Designstudie, außerdem passt Link viel besser, hat nur 4 Buchstaben :ROFLMAO:
 

Lemmy

New member
Aha jetzt verstehe ich auch dein Kommentar im GSV "Bekehren willst das Inkbird in der Mitte, zu kommen auf die Seite der WLANThermos?"
Jetzt müssen nur noch diese verdammten Monate rumgehen.
Schöne Neuerungen(y)
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
So, jetzt sind die wichtigsten Daten auch auf Github:

Was noch fehlt ist ein eigenes Wiki für die ESP32-Software. Kommt ... bis dahin gilt erstmal noch das Wiki vom Nano.
 
Oben Unten