Neuheiten 2020

s.ochs

BOFH
Teammitglied
"Hallo Freunde," - mit diesen Worten hat heute vor 7 Jahren alles angefangen. Damals hat unser @DerPapa Armin seine kleine Bastelei (sorry Armin, aber besser kann man das, was auf den Fotos von damals zu sehen ist, nicht beschreiben :LOL:) im GSV-Forum erstmals vorgestellt und damit unser WLANThermo-Projekt gestartet - was ein Glück. Wer sich das nochmal genauer ansehen möchte: Link. Ich denke nicht, dass ihm damals bewusst war, welche Wellen das mal schlagen wird. Sieben Jahre später gibt es das Projekt immer noch und ist stetig gewachsen. Ziel des Projekts war und ist immer, einen Schritt vorauszudenken und Dinge umzusetzen, die es so noch nicht gibt, ich denke da stimmt ihr mir zu. Mir fällt da spontan die Verwendung unterschiedlicher NTC-Fühler in einem Gerät, die Verwendung verschiedener Fühlertechnologien (NTC, Typ K, Funk), ein Pitmaster mit unterschiedlichen ansteuerbaren Aktoren oder auch die anfangs aus der Not heraus geborene Cloud-Funktion beim Nano ein. Einiges davon ist mittlerweile auch bei der "Konkurrenz" umgesetzt und dort hoch belobt worden. Aber darauf wollen wir uns nicht ausruhen und deshalb wird es auch 2020 wieder ein paar Neuheiten geben.

Und beginnen wollen wir mit einem Upgrade für unsere Mini-Modelle (Mini V1 und Mini V2). Hier wird ja von einigen schon länger eine Angleichung an die Funktionen und Bedienung vom Nano herbeigesehnt. Die wird jetzt kommen, wenn auch anders, als wahrscheinlich vermutet (nach dem Motto: kommt der Prophet nicht zum Berg ...). Aber seht selbst:

ESP-Upgrade-Kit-min.jpg

Für alle, die jetzt denken "gut und was sehe ich da jetzt genau?": In diesem Mini V2 schlägt ein neues Herz! Anstelle von einem Raspberry Pi Zero ist hier ein ESP32-Upgrade-Kit verbaut. Das hat die selben Außenabmessungen wie der RPi Zero und lässt sich somit ganz leicht anstelle des RPi auf der Mini-Platine anbringen. Der ESP32 ist der größere Bruder vom ESP8266, welcher in den WLANThermo Nanos verbaut ist. Der ESP8266 wäre zu klein (zu wenige Anschlüsse) für einen Ersatz des Raspberry Pi, daher kommt hier der ESP32 auf einem von uns entworfenen Board zum Einsatz. Der ESP32 bringt auch gleich noch einen besseren WiFi-Empfang, einen zweiten Prozessorkern, mehr Speicher und noch ein paar nette andere Dinge im Vergleich zum ESP8266 mit sich. Mit ein paar Anpassung läuft auf dem ESP32 der selbe Code, wie er auch bei den Nanos zum Einsatz kommt. Ein riesen großer Dank geht hier an Martin (@tuniii), der die letzten Monate damit verbracht hat den ESP32 an unsere Belange ideal anzupassen. Er hat meinen Code vom ESP8266 quasi per Infusion in sich aufgenommen und in einer verbesserten Form auf den ESP32 gebracht.

Was bringt das nun? Durch die Umrüstung eines Minis auf das ESP32-Upgrade erhält das Mini den Bedienoberflächen-Look des Nano. Außerdem verfügt es über die selbe API und eine Cloud-Funktion, wie das Nano. Und auch hardwareseitig bringt es eine Annehmlichkeit mit sich: der Systemstart verkürzt sich drastisch, von über 20 s auf etwa 3 s. Zudem muss das Mini nicht mehr über die Software abschaltet werden, sondern kann einfach durch Trennen der Stromversorgung ausgeschaltet werden. Hier mal ein Blick auf das Webinterface (sieht im Grunde aus wie beim Nano):

Webinterface Mini V2.png

Und auch das Nextion Display bekommt eine kleine Anpassung an den Look des Webinterfaces:

P1010046-min.JPG
P1010047-min.JPG

Noch befindet sich das ESP32-Upgrade-Kit in der Prototypen-Phase, sowohl Hardware als auch Software. Eine offizielle Veröffentlichung ist für den April 2020 geplant. Bis dahin würden wir gerne einen Testlauf mit rund 10 Mini-Usern durchführen. Hierfür suche ich an dieser Stelle, Link, nach ein paar Usern, die bereit sind ihr Mini umzubauen und das Ganze mal in der Praxis zu testen. Martin und ich werden in den nächsten 2-3 Wochen noch ein paar Anpassungen an der Software durchführen, die Minis haben ein paar Funktionen, die so bisher im Nano-Konzept noch nicht umgesetzt sind. Zudem muss @Phantomias2006 noch einiges am Server umbauen, sodass die Kommunikation zu den Minis auch zuverlässig abläuft und so Dinge wie Online-Update und Cloud auch reibungsfrei funktionieren.

Einige werden sich vermutlich fragen: "Warum weg vom Raspberry Pi?". Dazu sei gesagt, dass ist nicht unsere primäre Intention. Sieht man sich die Entwicklung der Raspberrys in den letzten 7 Jahren an, so geht deren Bestreben immer mehr in immer leistungsstärkere Recheneinheiten mit möglichst vielen Anschlussmöglichkeiten. Hier driften die Fähigkeiten und Anforderungen für ein WLANThermo auseinander und wer weiß wie lange es den RPi Zero noch gibt und ob es einen entsprechenden Nachfolger gibt. Daher wollen wir vorbereitet sein. Der ESP32 bietet hier viele Vorteile und passt von seiner Performance sehr gut zu unserem Projekt. Softwareseitig sind wir im Moment im Bereich Python etwas unterbesetzt, daher ruht die weitere Entwicklung der Python-Programmieren derzeit. Durch den Wechsel auf C++ beim ESP32 haben Minis und Nanos nun eine gemeinsame Plattform, was die Umsetzung neuer Funktionen parallel in beiden Modellen vereinfacht.

Weitere Infos folgen in den nächsten Tagen oder ihr fragt einfach konkret nach, wenn euch etwas auf der Brust liegt.

Soweit erstmal zu den Neuheiten 2020. Keine Sorge, da kommt noch mehr, aber alles zu seiner Zeit ;)
Euer
Steffen
 

DerPapa

Der mit dem Thermo tanzt
Teammitglied
Schöne kleine Bastelei!:D:p:D:D:cool::cool::cool::p:p:p


Sehr Geil! Ich könnte mich tatsächlich möglicherweise vielleicht hinreissen lassen, eine meiner Minis zu schlachten (oder auch zwei). Interessant wird, ob wir auch in den Alu-Versionen Empfang haben. Das sollten wir auf jeden Fall checken.
Grüßle und Tschöh!

Armin
 
Mega, wie sich das Teil so entwickelt hat. Und toll, dass ihr auch am Mini weiterbaut und das Gerät nicht links liegen lasst, wo es doch den Nano gibt, der wohl für die meisten Anwender reichen wird. Ich bin mit meinem Mini zwar rundum zufrieden und bräuchte keine Anpassungen mehr. Aber die Umstellung auf den ESP hat mich neugierig gemacht. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball, egal ob ich mittesten darf oder nicht.
 

gismo

New member
Auch das ist schon bedacht und haben wir eine Lösungsidee für. Den ESP32 gibt es auch mit U.FL Buchse. Also ist der Anschluss einer externen Antenne möglich.
Die Frage hatte ich mir auch gestellt, (da ich die ALU Version habe) danke für diese Antwort
Eine weitere Frage hätte ich noch:
geht das auch mit der Mini V1? da diese mir bisher ausgereicht hat, hab ich noch keinen Grund gesehen auf die V2 zu gehen ;)

LG
Thomas
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hi Thomas, ja klar, hatte ja geschrieben für die Mini-Modelle, also Mini V1 und V2. Theoretisch funktionieren auch die Vorgänger der Minis, aber bisher nur, wenn dort ein Nextion als Display verbaut ist.
 
Habt ihr das Board eigentlich mal wieder selber entwickelt oder gibt es die so zu kaufen? Ich kenne eigentlich nur die Boards, bei denen die Leisten rechts und links angebracht sind.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Das Board ist von uns speziell an die Abmessungen des RPi Zero und die Belegung für die Mini Platinen entworfen. So passt es ideal als Ersatz für den Zero in die Minis. Natürlich könnte man auch fertiges Modul wie z. B. Nodemcu nehmen, allerdings muss dann alles einzeln verkabelt werden, wird dann schnell sehr eng im Gehäuse. Beim Mini V1 könnte es gehn, da werden nicht so viele Verbindungen gebraucht oder wenn man ein eigenes größeres Gehäuse verwendet.
 
Oben Unten