• SHOP-INFO: Nachschub für unser WLANThermo Mini V3 ist eingetroffen. Somit kann es ab dem 30.07.2021 wieder bestellt werden. Die Auslieferung der Bestellungen beginnt ab dem 06.08.2021. Wir bedanken uns herzlich für euer geduldiges Warten!

Softwarewünsche für die V3

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Die blaue LED leuchtet immer sobald eine funktionierende USB-Quelle eingesteckt ist. Die rote Lade-LED leuchtet so lange, wie geladen wird. Sobald sie erlischt, ist der Akku voll geladen. Ein vollständiges Laden kann bis zu 5 Stunden dauern (je nachdem wie weit der Akku entleert war). Geladen wird mit ca. 500 mA. Verbaut ist ein Li-Ionen Akku mit 2600 mAh. Eine Anzeige wann das Laden genau fertig sein wird, gibt es nicht. Ermittelt wird der Ladezustand anhand der Akkuspannung. Diese wird beim Laden aber durch den Lade-IC angehoben und liefert somit keine zuverlässige Angabe. Deshalb verzichten wir hier auf eine Anzeige.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ban

Member
Ok, dann ist es kein Softwarewunsch, sondern ich muss mal ein anderes Netzteil testen:) Die rote LED schaltet bei mir nicht ab. Das ist auch das, was ich gesucht habe. Wenn ich das WLT starte, steht der Akku auf 99%, mit weiter angeschlossenem Netzteil. Evtl. erkennt er bei mir den 100% Zustand nicht richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Anderes Netzteil probieren wär auch mein Rat. Am besten nix von Apple. Falls das nicht hilft, melde dich mal kurz bei mir.
 

Ban

Member
Habe jetzt ein neues originales Raspberry 4 Netzteil angeschlossen. Ich melde mich, danke!
 

Ban

Member
Und die LED ist aus und im Display wird die volle Batterie angezeigt.
Jetzt ist im angeschalteten Zustand auch das Batteriesymbol auf dem Display verschwunden und in der Weboberfläche zeigt es 100% an.

Mal wieder danke, Steffen!

IMG_20210608_225122.jpg

IMG_20210608_225110.jpg

Viele Grüße,
Michael
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Auch wenn es etwas offtopic hier im Fred ist: welches Netzteil war vorher dran?
 

Ban

Member
Das war das Xiaomi Schnellladegerät.

IMG_20210608_233549.jpg

IMG_20210608_233923.jpg

Ich messe morgen mal, welche Spannung und Stromstärke beim Xiaomi beim Laden und beim "fast" Ladeschluss in Verbindung mit dem WLT anliegt. Vielleicht ist da was auffällig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ban

Member
Habe getestet und gemessen. Aber, kann ich alles lassen, weil ich einfach zu ungeduldig war... Habe das WLT auf 85% entladen und dann das Xiaomi Netzteil angeschlossen. Dann wird der Akku sehr schnell in der Weboberfläche mit 99% angezeigt. Da bleibt der Wert dann auch für ca. 1,5-2h stehen. Dann geht der Akku auf 100% und wird als voll angezeigt. Hatte nur zwischendurch angeschaltet, um den Prozentwert zu sehen. Vom Ladestrom passt es auch. Der wird von knapp 500mA auf ca. 100-150mA, in Stufen, gegen Ende reduziert. Das kennt man auch zur Akkuschonung.
Also alles ok, habe mich nur von der 99% Anzeige irritieren lassen.

IMG_20210610_161603.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Wie gesagt, zum Laden wird die Akkuspannung vom Lade-IC angehoben - am Anfang weniger, am Ende bis auf die spätere Endspannung. Deshalb ist die Messung während des Ladens nicht besonders aussagekräftig. Weshalb ich immer wieder auf die rote Lade-LED verweise. So lang die brennt, ist das Laden noch nicht abgeschlossen.
Für Ungeduldige: USB-Quelle kurz abziehen, paar Sekunden warten und dann das Thermo starten. Dann hat sich die Akkuspannung stabilisiert und der gemessene Wert ist recht zuverlässig. Allerdings ist der Verlauf der Kapazität und der Akkuspannung nicht immer / nicht bei allen Akkus linear, daher kann man auch so nur grob abschätzen, wie lang es noch etwa dauern wird. Und: das ist wie bei einem PP, je häufiger man den Deckel aufmacht, desto länger dauert es ;)
 

VolkerJ

New member
Hallo,

ich habe heute mein neues WT Mini V3 in Betrieb genommen. Die Einrichtung ging super einfach. Es hat alles geklappt :) Und die Bedienung ist auch sehr intuitiv. Super Teil, ein ganz großes Lob an das Team!!

Trotzdem habe ich schon ein paar Kleinigkeiten identifiziert, die verbessert werden können. Nur "nice to have" und nicht wirklich wichtig, jammern auf hohem Niveau also :cool:

1) Wenn man auf dem TFT einen Kanal bearbeitet, kann man die vorgenommenen Änderungen leider nicht widerrufen. Ich habe in den Einstellungen herumgespielt und wusste hinterher leider nicht mehr, welchen Fühler ich auswählen muss :unsure: Das X rechts oben schließt den Dialog und speichert direkt. Wünschenswert wären zwei "Schließen" Schaltflächen (Haken und X). Beim Haken werden die Änderungen übernommen, beim X werden sie verworfen. Gut wäre auch eine Zusatzinfo, welcher Kanal gerade bearbeitet wird. Leider ist die Farbe der Schaltflächen bei jedem Kanal Blau. Hier könnte man die aktuelle Farbe des Kanals verwenden, ferner unter der Symbolleiste den Kanalnamen mit Nummer anzeigen.

2) In heller Umgebung kann das TFT leider sehr schlecht abgelesen werden. Insbesondere bei sehr kleinen Informationen. Wenn nur wenige Kanäle genutzt werden, könnte man den Bildschirm besser ausnutzen, damit die Informationen größer angezeigt werden. Zur Zeit wird pro Kanal immer nur 1/6 des Bildschirms genutzt. Wenn nur 1 Kanal angeschlossen ist, sollte besser der ganze Bildschirm genutzt werden, bei zwei Kanälen jeweils die Hälfte, etc. Oder man müsste irgendwo fest einstellen können, wie viele Kanäle immer gleichzeitig angezeigt werden sollen. Voreinstellung wäre 6, also so wie heute. Das seitenweise Blättern ist ja schon implementiert. Und falls die "technische" Reihenfolge (1-8/9) nicht zur Verwendung der Messfühler "passt", wäre eine Sortierung der Kanalreihenfolge auch noch nett. Man kann natürlich auch die Fühler umstecken, damit es "passt", nur nicht den Typ K, der ist immer auf dem letzten Platz. Ich würde zum Beispiel gerne die Kanäle 1 und 9 auf einem Bildschirm sehen und das am besten jeweils zur Hälfte.

3) Schließlich ist mir noch in den Sinn gekommen, dass man zwei (oder mehr) Kanäle bündeln könnte und nur den Mittelwert daraus als Messwert berücksichtigt. Ich könnte mir vorstellen, dass das für die Überwachung der Garraumtemperatur sinnvoll sein könnte, um ungleiche Hitzeverteilungen auszugleichen.

4) Die "drehbare" Anzeige wurde ja schon angesprochen. Gerne auch in 90 Grad Schritten. Die Umsetzung ist vermutlich etwas schwieriger, weil die Anzeige nicht quadratisch ist. Bei 90 Grad müssten die Min/Max Werte dann ggf. unter die Temperatur und nicht links daneben.

Wie gesagt, alles nicht wichtig, Nur Ideen meinerseits...

Danke!

Viele Grüße
Volker
 

Wlanthermonabru

New member
Hallo,

nach einigen Einsätzen des MiniV3 fehlt mir persönlich eine graphische Temperaturverlaufsanzeige am meisten.

Danke für das Engagement.

Viele Grüße
Urban
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Hi Urban, du weißt aber, dass diese in der Cloud-Funktion enthalten ist?
Gruß
Steffen
 
Oben Unten