W-Lan Verbindungsprobleme im Mesh Netzwerk

bvontill

New member
Hallo zusammen, ich habe öfters Verbindungsprobleme zum Thermo Mini v3. Ich glaube er hat Probleme in einem Mesh WLan.

Wenn ich alle zusätzlichen Access Points ausschalte, dann funktioniert es reibungslos. Sobald aber alle Access Points aktiv sind, wird auf dem Termo zwar eine gute Verbindung angezeigt, er ist aber regelmäßig über längere Zeiträume nicht erreichbar und in die Cloud wird auch nicht gepusht.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Hi,
beschreib mal bitte deine Netzwerk-Infrastruktur etwas. Wie ist die aufgebaut, welcher Hersteller? Überall die selbe SSID / Passwort etc?
Sofern auf dem Thermo eine Verbindung angezeigt wird, hat es vom Router eine IP zugewiesen bekommen und eine Verbindung wurde auch aufgebaut. Wenn du lokal nicht auf die IP zugreifen kannst, liegt es meist an einem Weiterleitungsproblem im/am Router. Wenn das Senden an die Cloud vom Thermo aus nicht funktioniert, liegt es eher an der Verbindung zwischen Thermo und Router. Hast du im Router dem Thermo eine feste IP zugewiesen?
Gruß
Steffen
 

bvontill

New member
W-LAN ist ein Mesh W-LAN. Dadurch haben alle Accesspoints automatisch die selbe SSID und das selbe Passwort.

Es besteht aus folgenden Komponenten:

  • AVM FRITZ!Box 7590 (Router und Mesh Master im Erdgeschoss)
  • AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (im Obergeschoss)
    Verbunden als LAN Bridge (LAN Verbindung zum Router)
  • AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (im Ergeschoss)
    Verbunden als W-LAN Bridge (W-LAN Verbindung zum Router)
Alle anderen Geräte kommen problemlos mit dem Mesh zurecht. Auch beim Wechsel von Räumen, Stockwerken, nach draußen auf die Terasse, haben alle anderen Geräte immer sehr guten Empfang und bekommen den nahtlosen Übergang von Accesspoint zu Accesspoint ohne Verbindungsverluste hin.

Die Verbindungsprobleme verschwinden, wenn ich den Accesspoint im Obergeschoss vom Netz nehme, bis der Termo die Verbindung ins W-LAN aufgebaut hat. Dann scheint er konstant über die Verbindung des Routers im Wohnzimmer zu laufen (das ist auch der nächste Accesspoint mit der besten Verbindungsqualität auf der Terrasse).

Wenn der Accesspoint im Obergeschoss aktiv ist, kommt es regelmäßig zu Verbindungsproblemen, so als ob der Thermo bevorzugt die Verbindung darüber aufbaut, und der nahtlose Wechsel zu einem anderen Accesspoint nicht funktioniert. Was komisch ist, dass von der Verbindungsqualität auf dem Display immer eine optimale Verbindungsqualität angezeigt wird. Was eigentlich nur der Fall sein kann, wenn die Verbindung über den Router im Wohnzimmer läuft, der Accesspoint im Obergeschoss hat eine viel schlechtere Verbindung.

Die IP wird zwar per DHCP zugewiesen, ich habe aber in der Fritz Box hinterlegt, dass immer dieselbe verwendet wird.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Danke für die ausführliche Beschreibung!

Die IP wird zwar per DHCP zugewiesen, ich habe aber in der Fritz Box hinterlegt, dass immer dieselbe verwendet wird.
War schon so oder jetzt neu? Dann erstmal das testen.

Ansonsten kannst mal folgendes testen: Netzwerkspeicher im WT löschen. Dann alle AP kurz abschalten, bis auf den mit dem besten Empfang auf der Terrasse. WT starten, sollte im WLANThermo-AP laufen. Mit deinem Netzwerk verbinden. Es sollte jetzt die MAC des aktiven AP hinterlegt sein. Jetzt wieder das komplette Mesh anschalten.
 

hari

New member
Ich verwende ein Cisco Mobility Express basierendes Mesh mit mehreren (verkabelten) Accesspoints. Der Mini v3 macht hier einwandfreies und unterbrechungsfreies Roaming.
 

tfrensch

Member
So, jetzt hat mich dasselbe Schicksal ereilt.

Ich habe keine Möglichkeit mehr, dauerhaft auf den Nanov3 oder den Miniv3 zuzugreifen.
Es liegt definitiv am Mesh bzw. an der WLAN-Topologie.

Folgendes:
Nano v.3 Firmware 1.20 Getestet, jetzt 1.21
Mini v.3 Firmware 1.20, 1.21 läßt sich partout nicht installieren (drei Mal versucht, blauer Balken läuft durch, Gerät startet neu, Firmware 1.20) Mittlerweile am Verzweifeln…

Mesh-System: Fritzbox Cable mit DHCP, ASUS Zenwifi XT8 mit 4 Nodes im Bridge-Mode, dazu einen Repeater auf der Terrasse (Unterschiedliche probiert).

1 SSID, 3 Funknetze (2,4 GHz mit 20/40Mhz, 5 GHz mit 20/40/80 MHz mit 811.ac DFS deaktiviert, 5 GHz mit 20/40/80/160 mit 811.ax DFS aktiviert). WPA2/WPA3

Mit dem Repeater ist alles was mit dem Grillplatz zu tun hat (Beleuchtung, Steckdosen usw.) mit dem Netzwerk verbunden. Steuerung der Komponenten erfolgt aus dem ganzen Haus via Amazon Alexa. Das klappt also wunderbar.


Im Außenbereich habe ich verschiedene Repeater (Netgear EAX15, EAX 20 und Huwawei AX3 im Repeater-Modus) durchprobiert. Die Repeater laufen alle und verbinden sich über 2,4 GHz und 5 GHz mit dem Mesh-Node. Alle Geräte laufen. Auch der Nano und der Mini, die sich mit dem Repeater verbinden. Alle anderen Geräte am Repeater können ins Internet bzw. DNS funktioniert, Aber sobald ich mit dem Handy in den Bereich der Mesh-Node komme, sind Nano und Mini nicht mehr aufzufinden. Auch die Cloud geht dann nicht mehr. Ich denke, es wird bei der Konstellation der DNS nicht richtig an dei Thermos übertragen. Ich habe es mit und ohne Repeater probiert.

Alleine die Verbindung mit dem Repeater oder Mesh-Point braucht mehrere Anläufe (mehrmals an und ausschalten). Die WLAN-Infos in den Geräten habe ich schon mehrmals zurückgesetzt. Dabei ist aufgefallen, dass a) nicht alle vorhanden Netze gefunden werden (2 Gastnetze, eines im 811.ac und eines im 811.ax Werden gar nicht angezeigt). Die Passworteingabe zur Verbindung mit meinem eigenen WLAN wird nicht bestätigt und nichts. Nach Klick auf speichern, geht der Bereich zum Passworteingeben zu und nichts passiert. Es wird keine Verbindung mit dem neuen Netz aufgebaut. Das Spielchen muß ich bestimmt 10x machen, dann hat er irgendwann das Passwort gespeichert und kommt ins Netz. Aber wie gesagt, wenn ich ihn dann in den Bereich des Repeaters oder eines anderen Node bewege (Nano, Mini oder Handy bzw. Tablett), ist die Verbindung zwischen App bzw. Cloud und Nano/Mini sofort weg.

Wie gesagt, die Verbindungen habe ich in beiden Geräten schon mehrmals zurückgesetzt. Anhand der Mac-Adresse sehe ich immer, ob sich die Geräte mit dem Repeater oder einem Mesh-Node verbinden möchten. Beides geht mal, mal nicht.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was ich machen soll, um die Thermos mit dem WLAN stabil zu verbinden. Ich habe alle Komponenten des gesamten Systems schon mehrmals neugestartet. Das Verhalten änder sich nicht.
Hat jemand eine Idee?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Die Passworteingabe zur Verbindung mit meinem eigenen WLAN wird nicht bestätigt und nichts. Nach Klick auf speichern, geht der Bereich zum Passworteingeben zu und nichts passiert. Es wird keine Verbindung mit dem neuen Netz aufgebaut.
Gespeichert wird ein Datensatz (SSID und Passwort) nur, wenn auch eine Verbindung aufgebaut und vom Router eine IP zugewiesen wurde.

jetzt hat mich dasselbe Schicksal ereilt.
Wenn es vorher funktioniert hat, was hat sich nun geändert?
 

tfrensch

Member
Ich nehme an, es liegt am Firmwareupdate des ASUS-Systems. Das ist das einzige, was ich mir erklären kann.

Aber ganz sauber war das noch nie. Ich hatte immer schon Probleme, wenn ich vom externen Repeater auf dem Grillplatz nach drinnen gewechselt bin. Das Roaming scheint nicht sauber zu laufen beim WLanthermo.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Man sollte den ESP32 hier nicht mit einem vollständigen WiFi-Modul eines Smartphones etc. vergleichen. Einen WiFi-fähigen Drucker trägt man auch eher selten in der Wohnung spazieren 😁
Was mich etwas wundert ist, dass teilweise nicht an die Cloud gesendet wird. Oder hast du vom Endgerät kein Zugriff drauf, gesendet wird aber? Falls nicht an die Cloud gesendet wird, würde mich interessieren, was das Thermo in dieser Zeit zur WiFi-Verbindung anzeigt. Besteht da Verbindung zum Router?
 

tfrensch

Member
Ja, das Thermo zieht eine IP. Ich stehe mit dem iphone daneben und habe Verbindung zum Thermo. Aber das Cloudsymbol kommt nicht bzw. nur manchmal. Wenn die Cloudverbindung mal hergestellt ist, kann ich die Website aufrufen. Das hält vielleicht eine Minute und dann ist die Verbindung weg. Das Wölkchen auf dem Thermo ist dann auch weg. Ich versteh das nicht. Über dem Thermo hängt eine LED-Outdoor-Lampe, die ich mit der Alexa von drin steuern kann. Die Lampe kann ich steuern, das Thermo liegt einen halben Meter drunter und hat kein Internet.

So, wenigstens hat er jetzt mal das Update beim Mini auf 1.21 gemacht. Keine Ahnung, was da los ist.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
So, wenigstens hat er jetzt mal das Update beim Mini auf 1.21 gemacht. Keine Ahnung, was da los ist.
Das passt ins gleiche Bild: das Thermo kommt trotz Verbindung zum Router nicht sauber zum Server durch. Deshalb scheitert das Update und es werden auch keine Daten zur Cloud geschickt.

Ich nehme an, es liegt am Firmwareupdate des ASUS-Systems.
Hast du den nach dem Update mal neue gestartet?
 

tfrensch

Member
Das passt ins gleiche Bild: das Thermo kommt trotz Verbindung zum Router nicht sauber zum Server durch. Deshalb scheitert das Update und es werden auch keine Daten zur Cloud geschickt.
Genau. Müßte man nur noch wissen, warum die Thermos nicht durchkommen.
Hast du den nach dem Update mal neue gestartet?
Ja sicher. Das Update kam auch Anfang November. Da ich jeden Sonntag Nacht einen automatischen Neustart eingeplant habe, waren es also mindestens schon 4 Neustarts. :)
Ich hatte bei den Problemen mit dem Thermo alle Netzwerkkomponenten mindestens einmal neu gestartet.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Ok, dann hast du die "einfachen" Dinge eigentlich alle schon durch.
Könntest du dein Nano heute Nachmittag mal starten und laufen lassen. Cloud an, Netzteil dran und ggf. einen Fühler, damit der Plot nicht komplett leer ist. Ab und an mal Zugriff aufs Thermo probieren, wenn du drauf kommst rufst du bitte IP/log auf und speicherst die Textausgabe mal aus. Dann kann ich mir die mal ansehen.
 

tfrensch

Member
Hallo Steffen,

mache ich nachher mal. Dauert noch, da ich noch arbeite.... Ich schicke dir die Datei dann per PN? Oder soll ich sie einfach hier posten?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Schickst es mir am besten per PN. Lass aber ruhig mal etwas laufen. Am besten wär, wenn du zwischendurch nicht drauf zugreifen kannst und auch Daten in der Cloud fehlen. Der Log wird bei einem Neustart ersetzt, ansonsten immer weiter fortgeführt. Eventuell können wir da was sehen, warum der ESP trotz Verbindung zum Router nichts senden kann.
 
Oben Unten