• SHOP-INFO: Aufgrund des derzeit sehr angespannten Halbleitermarktes kommt es leider teilweise zu stark verlängerten Bauteil-Lieferzeiten. Leider beeinflussen diese Entwicklungen auch die Verfügbarkeit unseres WLANThermo Mini V3. Wir bereiten aktuell eine neue Charge vor. Details zum Lieferzeitpunkt folgen in den nächsten Tagen. Wir bedanken uns herzlich für euer geduldiges Warten!

Hilfe bei Pitmaster-Einstellung für Monolith

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Der untere Zuluftschieber war komplett geschlossen
(y)

der Lüfter auf ON gedreht
Hier würde ich beim nächsten Mal auf halb offen stellen. Kann gut sein, dass hier in Kombination mit einem großen Glutbett zu viel Luft zusätzlich eingezogen wird, die das Glutbett dann anfacht, obwohl gar nicht gewollt.

der obere Abluftschieber nur einen sehr schmalen Spalt geöffnet.
Klingt schon mal gut. Je nachdem wie dicht das Abgasventil ist, kann es durchaus auch sein, dass man es komplett schließen muss. "Ein Spalt" ist da schon sehr grob, teilweise machen da ein paar Millimeter den Unterschied. Muss man ausprobieren. Anders als im manuelle Betrieb wollen wir im Lüfterbetrieb den natürlichen Sog vermeiden (zumindest bei Zieltemperaturen von 100 - 135 °C). Je direkter das Glutbett auf den Lüfter reagiert, desto besser die Regelung.

Evtl. habe ich falsch verstanden, wo man die Temperatur messen sollte. Ich habe den einzigen Fühler am Grillrost fixiert.
Kann man schon machen, die Frage ist nur wo am Grillrost. Meist ist die Temperatur nicht überall gleich bzw. nicht überall gleich dynamisch. Weiter oben wurde hier ja schon mal beschrieben, dass man den Fühler auch von oben einhängen kann, gibt da mehrere Möglichkeiten. Grundsätzlich ist am Rost aber erstmal nicht falsch, am besten nur nicht komplett über dem Spalt von Deflektor und Brenneimer.

Als Grillkohle habe ich BGE Apfelholz verwendet und ein großes Glutnest in der Mitte mit einem Heißluftfön gemacht.
War der Lüfter von Anfang an beteiligt oder hast du erst manuell eingeregelt und dann den Lüfter gestartet? Vermutlich liegt hier der Knackpunkt. Ein großes Glutbett erzeugt einen großen natürlichen Sog durch die aufsteigende Hitze. Dadurch zieht es selbstständig kalte frische Luft von unten nach. In Kombination mit dem komplett offenen Lüfterquerschnitt ist das möglich. Dadurch heizt das Glutbett ständig, auch wenn der Lüfter steht, da die Regelung sagt es ist zu heiß. Dagegen hilft nur von Anfang an ein kleines Glutbett, welches nur vom Lüfter befeuert wird und somit immer nur so groß ist, wie nötig und sich bei still stehendem Lüfter nicht selbst erhält (= Temperatur fällt).

War der Grill leer oder mit Fleisch befüllt? Das macht auch einen Unterscheid. Kaltes Fleisch entzieht dem System beim Start eine Menge Energie. Der Energiebedarf ist hier also deutlich höher und ein teilweise selbstständig laufendes Glutbett macht hier nicht so viel aus.

Am besten machst du einfach nochmal einen Lauf: Mit recht kleinem Glutbett starten, gerade so, dass etwas brennt. Dann Lüfter an (Standardprofil) und zu Beginn die Abluft offen lassen. Dann etwa 30 - 40 °C vor der Zieltemperatur machst du die Abluft wieder bis auf den Spalt (Zahnstocher passt noch durch) zu und schließt auch die Lüfteröffnung halb. Fleisch entweder jetzt einlegen oder warten bis sich das System etwas eingeregelt hat. Das alles zeichnest du mit der Cloud auf und teilst uns das Ergebnis hier mal mit einem Plot oder dem Cloud-Link mit. Dann schauen wir uns das gern mal an. Wenn Ab- und Zuluft zu weit zu sind, merkt man das gleich, weil man dann ewig nicht auf Temperatur kommt. Die Temperatur kann beim ersten Erreichen der Zieltemperatur etwas überschwingen, sollte dann nach etwas Zeit bei still stehendem Lüfter von alleine fallen. Macht sie das nicht, musst du die Klappen weiter schließen, bis dieser Effekt eintritt.

Gruß
Steffen
 

Kamado

New member
Beim anmachen des Monolith's kleines Glutnest bilden und noch nicht den Lüfter an schalten, lass den Monolith erst auf 10-15 Grad vor der Zieltemperatur selber hochfahren dann Einsätze rein und fertig.
Erst dann schaltest du den Lüfter an und machst ihn 1/4 auf.
Wenn die Dichtung zwischen Deckel und Korpus dicht ist , unten zu und oben ein klein wenig auf ist ,also im 2-3 mm Bereich dann passt das. So laufen meiner Eier immer Perfekt
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Geht beides. Nutzt man den Lüfter direkt, kann das Start-Glut sehr klein sein, weil erst gar kein natürlicher Sog gebraucht wird. Ist aber Geschmacksache, einfach ausprobieren. Wichtig ist, dass vor Erreichen der Zieltemperatur die Ventile geschlossen werden, damit sich der Regler einstellen kann. Sonst wird der erste Überschwinger sehr groß und wenn es schlecht läuft, geht das Glutbett danach in der Ruhephase aus.
 
Oben Unten