Gärbox goes IoT

balagan

New member
Hallo,
erst einmal möchte ich mich hier für das tolle WLANThermo-Projekt bedanken auf dessen Basis ich etwas gebastelt habe.

Ich weiß nicht wie viele Brotbäcker hier in das Forum gestolpert sind, aber erst einmal ein wenig Grundlage :).
Damit man gutes Sauerteig herstellt, braucht man eine Temperatur von ca. 28 - 30 Grad, damit sich die guten Milchsäurebakterien entwickeln (siehe hier).

Es gibt einige Projekte wo in einer Box ein Wärmekissen liegt, welcher an einem Thermostat hängt, der einen Temperaturfühler in der Box hat.
Das funktioniert natürlich, aber ist natürlich auch total langweilig, es hat kein IoT und alle weiteren Sachen, die das Leben interessant machen.

Deswegen habe ich euer Projekt ein Teil vom WLANThermo genommen und für meinen Use-Case angepasst.
Als Basis habe ich ein ESP32 genommen, per Relais ist der Strom geschlossen und als Temperaturfühler habe ich ein DS18B20-Fühler genommen.
Dieser wird noch getauscht, näheres kommt gleich.
Box.jpeg

Auf der Wärmedecke kommt ein Gitter wo der Teig es sich gutgehen lassen kann. Oben von der Box ist der Temperaturfühler.

Hardware_02.jpeg
Am ESP hängt neben dem Temperatursensor ein Relais, welches anhand des Temperaturbereiches gesteuert wird.

Webinterface.png

Die Webseite habe ich ein wenig erweitert, so dass man auch den Status vom Relais sehen kann (schöne Grafik kommt noch rein....)

Natürlich will ich euch ein Ergebnis nicht vorenthalten ;)

Brot.jpeg

Das Gerät funktioniert schon ganz gut, aber natürlich sind noch ein paar wichtige Sachen zu machen:
  1. Batteriesupport (hier warte ich auf das Zubehör aus China)
  2. Neuer Temperatursensor, der momentane hat leider viele Aussetzer, bleibt öfters stehen und ich musste ne Menge Code schreiben um dies abzufangen bzw. den ESP neu zu starten. Hier brauche ich definitiv einen hochwertigeren Sensor.
  3. LCD-Display Support
  4. Intelligente Steuerung, es gibt natürlich immer eine Verzögerung zwischen dem Aus- bzw. Einschalten des Stroms und der Verringerung/Erhöhung der Wärme. Hier soll das Gerät sich selbst optimieren können, da dies auch z.B. mit der Aussentemperatur zusammenhängt und deswegen nicht einfach gesetzt werden kann
Liebe Grüße und ein tolles Wochenende
Alex
 

Anhänge

  • Hardware.jpeg
    Hardware.jpeg
    248.7 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hi Alex,

schönes Prjekt! Wir hatten ja schon kurz per Mail Kontakt, freut mich, dass du uns dein Projekt vorstellst. Beim Lesen sind mir drei Fragen aufgekommen:
1. Warum der DS und nicht einfach ein NTC, wie sie bisher auch zum Einsatz kommen beim WLANThermo? Ok, du bräuchtest dafür die Analog-Digital-Schaltung, aber du könntest neben der Software ja auch die Hardware vom Nano nutzen. Preisfrage? Wenn du zum jetztigen Aufbau noch eine Batterieschaltung (wofür, 220V werden ja eh gebraucht) und einen besseren Sensor hinzunimmst, bist du auch nicht mehr weit weg von einer bestückten Nano Platine (eventuell einfach nicht komplett bestücken), und da ist schon alles drauf.
2. Die Pitmasterfunktion des Codes nutzt du nicht? Unsere WLANThermos kommen ja auch zur Steuerung von SousVide-Boxen zum Einsatz. Ähnliches Prinzip wie bei dir, also Ansteuerung des Aktors über das SSR/Relais, nur anderes Medium. Durch den elektrischen Aktor ist das Halten der Temperatur auch ziemlich einfach.
3. Wieviel Watt hat das Wärmekissen?

Mein SV-Becken musste schon mal zu was ähnlichem herhalten: https://wlanthermo.de/threads/sous-vide-becken-kurzfristig-zum-inkubator-umfunktioniert.900/
Allerdings habe ich mich noch nicht getraut Teig einfach so einzulegen, also ohne Wasser im Becken. Dafür hat die Heizmatte denk ich zu viel Leistung und der Teig würde die Energie nicht gleichmäßig genug aufnehmen, sodass die Heizmatte eventuell überhitzt.

Das Brot sieht super lecker aus!
Gruß
Steffen
 

balagan

New member
Hi Steffen,
dein SV-Becken finde ich mal klasse!
Danke auch für das Kompliment mit dem Brot, ich hätte es wohl noch ein wenig länger gar ziehen lassen sollen, ist seitlich doch ein wenig aufgeplatzt...
Zu deinen Punkten:
  1. Ich sah da jetzt bei mir noch keinen Sinn einen A/D-Wandler drin zu haben, wenn es auch so geht. Weißt du, wie das mit der jeweiligen Genauigkeit aussieht? Bin momentan relativ enttäuscht vom DS....
  2. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen. :oops: Ich dachte auch anfangs nicht, dass Änderungen sich so langsam erst sich in der Temperatur widerspiegeln. Ich hab momentan bis zu 2 Grad Differenz nach oben zwischen dem eingestelltem Wert und reelen Ergebnis. Ich schaue mir das auf jeden Fall mal an, danke für den Tipp!
  3. Das Wärmekissen hat aktuell 14W, aber ich werde wohl auf 7 Watt umsteigen. Hier der Link dazu. Der Kissen hat auch einen Poti, den ich momentan auf ca. 50% eingestellt habe
Viele Grüße
Alex
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ok, die Heizmatte am SV-Becken hat 500W :ROFLMAO:. Luft ist auch wieder etwas anders wie Wasser. Bei Wasser bekommt man die Energie gut übertragen und verteilt sich auch schön. Dafür willst du bei dir ja aber auch nicht hoch auf 80 °C und mehr. Ich würde es auf jeden Fall mal mit dem Pitmaster versuchen. Einmal die Aufheizkurve bei Volllast und einmal die Abkühlkurve aufzeichnen. Dann kannst die Verlustleistung bestimmen und gegenrechner, wieviel du zum Halten der Temperatur brauchst und damit die passenden PID-Werte bestimmen. Ich würde da mit "intelligenter" Steuerung gar nicht zu weit gehen, klar kann man machen wenn man Spaß dran hat, aber das ist ein ziemlich eindeutiges System, bei dem man leicht bestimmen kann was rein und rausgeht. Der DS ist halt zum Basteln, wenn du bei einem digitalen Sensor bleiben willst, schau lieber mal nach einem SHTx, da hast auch gleich noch die Feuchte dabei, sicherlich auch interessant.
 

holledauer

Member
Servus,

ich habe mal eine Trockenbox gebaut. Die könnte man aber sicher auch als Gärbox verwenden, wenn man den Luftaustausch aufmacht.
Läuft sicher auch super bei niedriegen Temperaturen.
 
Oben Unten