Sous-Vide-Becken kurzfristig zum Inkubator umfunktioniert

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Da wir für die Gründonnerstagskringel leider keine frische Hefe mehr bekommen haben, musste ich versuchen eine etwa 10 Jahre alte Trockenhefe wiederzubeleben. Zum Glück habe ich da ja ein Eigenbau-SV-Becken. Darin konnte ich es der Hefe mit etwas "Nahrung" bei 32 Grad so richtig schön gemütlich machen. Sie hat zwar einen Moment gebraucht, kam dann aber doch noch:

Was man im Schrank noch so alles findet.

IMG_20200409_103613483.jpg

Jeweils ein Päckchen Trockenhefe mit 50g Mehl, 10g Zucker und 50 ml lauwarmen Wasser "gefüttert".

IMG_20200408_101229474.jpg

Nach 3h.

IMG_20200408_191910085.jpg

Bereit für die Kringel. Schön aufgegangen, nur mit der Form müssen wir noch etwas üben :ROFLMAO:

IMG_20200409_102945145_HDR.jpg

Mit Erdbeermarmelade ... einfach nur lecker.

IMG_20200409_103249250.jpg

Einen Teil der Hefe habe ich erneut gefüttert und zum Ruhen in den Kühlschrank gestellt.
Frohe Ostern euch!
Steffen
 

gabsi

New member
Sehr gute Idee.

Hat die Temperierung auch ohne Wasser gut funktioniert?
Da ohnehin der Ganze Innenraum 32° bekommt sollte es ja gut funktionieren.
Allerdings hast du vermutlich eine Obergrenze der Heizmatten Leistung verwendet um zu verhindern, dass diese abbrennt?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ich hatte etwa 3 cm hoch Wasser drin. Die Kunststoffbehälter sind also geschwommen. So musste ich nix an den normalen Einstellungen ändern. Ohne Wasser dürfte es Hotspots an Wärme geben, da der Fühler je etwas weiter weg von der Matte an der Seitenwand sitzt.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Kleiner Nachtrag: als ich am Oster-Montag im Vorratsschrank etwas aufgeräumt habe, ist mir natürlich auch eine nagelneue Packung Trockenhefe in die Hände gefallen :ROFLMAO:, wie sollte es auch anders kommen ...
 
Oben Unten