• SHOP-INFO: Kurze Pause!

    Shop-Bestellungen im Zeitraum vom So. 26.06. bis So. 10.07.2022 werden erst wieder ab Mo. 11.07.2022 bearbeitet und verschickt.

    Frohes Grillen allerseits!

Einstellungen oder anpassung

Dani

New member
Ich habe seit gestern meinen WT Mini V3.
Heute versucht den Monolith LeChef anzufeuern und zu steuern, ich krieg es nicht hin...
Ich feure an und die Temperatur steigt, i stech mein System an und versuche die Temperatur hinzubekommen. Temperatur überschiesst bisschen erstmal und dann sackt sie ab. Ob Abluftventil ganz offen oder 3mm offen immer das gleiche. Was mache ich falsch?
Lüfter läuft auf 100% und die Temperatur sinkt weiter ab.
 

basirapi

Member
@Dani Was hast du für einen Lüfter? Hat der vielleicht noch eine Blende? Oder anders gefragt spürst Du einen Luftzug im Monolith, wenn der Lüfter sich dreht?
 

basirapi

Member
Ist der Lüfter hier aus dem Shop? Ein Sunon 50x50 Raiallüfter? Kannst du mal deine Einstellungen posten?
Habe nur einen kleinen Kamado. Der reagiert aber sofort auf den kleinsten Luftzug. Der Lüfter ist bei mir deswegen stark gedrosselt.
 

Dani

New member
Ist der Lüfter hier aus dem Shop? Ein Sunon 50x50 Raiallüfter? Kannst du mal deine Einstellungen posten?
Habe nur einen kleinen Kamado. Der reagiert aber sofort auf den kleinsten Luftzug. Der Lüfter ist bei mir deswegen stark gedrosselt.
Ja alles aus dem shop, habe das komplettpaket gestern bekommen. Bei den einstellungen kann ich gar nicht so viel ändern, da fast alles voreingestellt ist.
 

Anhänge

  • Screenshot_2022-05-26-16-50-45-57_40deb401b9ffe8e1df2f1cc5ba480b12.jpg
    Screenshot_2022-05-26-16-50-45-57_40deb401b9ffe8e1df2f1cc5ba480b12.jpg
    59 KB · Aufrufe: 9

basirapi

Member
Das Setup kannst du noch verändern. Das ist aber nicht dein Problem. Willst du wirklich 185°C als Zieltemperatur? Bei der Temperatur föne ich Kohlen nicht mehr.
Probiere mal eine kleinere Zieltemperatur z.B. 120°C. Starte mit einem kleinen Glutnest. Lass die Glut sich langsam aufbauen.
Gibst du bei den Kamados zu viel Gas, ist das meist nicht gut.
 

Dani

New member
Das Setup kannst du noch verändern. Das ist aber nicht dein Problem. Willst du wirklich 185°C als Zieltemperatur? Bei der Temperatur föne ich Kohlen nicht mehr.
Probiere mal eine kleinere Zieltemperatur z.B. 120°C. Starte mit einem kleinen Glutnest. Lass die Glut sich langsam aufbauen.
Gibst du bei den Kamados zu viel Gas, ist das meist nicht gut.
Ich hatte bis gerade eben 120 grad.
Ich will heute aber auch mal noch essen und hab in mal auf 185 gestellt um zu schauen was passiert. (Flammkuchen)
Temperatur ist gefallen bis auf 103 grad. Habe nun kohle nachgefüllt und heize ihn normal auf.
 

basirapi

Member
Das ist echt komisch. Bei 120°C sollte das Basissetup eigentlich funktionieren, sonst gebe es dieses Setup bei den Jungs nicht.

Kennst du die Anleitung: https://github.com/WLANThermo-nano/WLANThermo_ESP32_Software/wiki/Pitmaster

Wenn die Temperatur bei Zieltemperatur 120°C nur auf 103°c geht, dann hast Du entweder zuwenig Luft durch den Lüfter oder dein Temperatursensor liegt im Luftstrom und du misst eine Fahrkarte oder der Sensor ist in einer Zone des Grills installiert, die nicht optimal ist.

Du bist Dir sicher, dass dein Lüfter nicht durch die Blende gedrosselt ist?
 

Dani

New member
Das ist echt komisch. Bei 120°C sollte das Basissetup eigentlich funktionieren, sonst gebe es dieses Setup bei den Jungs nicht.

Kennst du die Anleitung: https://github.com/WLANThermo-nano/WLANThermo_ESP32_Software/wiki/Pitmaster

Wenn die Temperatur bei Zieltemperatur 120°C nur auf 103°c geht, dann hast Du entweder zuwenig Luft durch den Lüfter oder dein Temperatursensor liegt im Luftstrom und du misst eine Fahrkarte oder der Sensor ist in einer Zone des Grills installiert, die nicht optimal ist.

Du bist Dir sicher, dass dein Lüfter nicht durch die Blende gedrosselt ist?
Ja kenn ich, aber ich kann gar nicht so viel verstellen. Off/auto/manuell dann den namen ändern und die einstellung wenn ich auf manuell bin vom lüfter auf glaub 80% stellen und fertig.
Und nein, es ist nichts im weg, nach langem ach und krach hab ich ja die temperatur auf 120 grad hingekriegt, bis zum kurzzeitigen öffnen, da war wieder alles vorbei und die temperatur ist nur noch gefallen, trotz das der lüfter auf 100% lief und 7ch dann noch die abluft voll aufgemacht habe.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Bitte Bilder machen: von der Grillfläche, wo sitzt der Fühler, vom Glutbett, was kommt da zum Einsatz, und welche Menge, vom Lüfteranschluss und was dir noch so einfällt.
Wenn der Lüfter auf 100 % läuft, die Temperatur aber nicht steigt, braucht man an den Einstellungen am Thermo nichts ändern, mehr wie 100 % geht nicht. Dann ist der Grill einfach schlecht konfiguriert. Das System lässt sich nur regeln wenn gilt: läuft der Lüfter, steigt die Temperatur, steht der Lüfter, fällt sie. Dafür habe ich zu sorgen, dann kann der Controller seine Arbeit machen und die Temperatur konstant halten.

Der 50 mm SUNON-Vx liefert genug Luft um den leChef ordentlich hoch zu heizen.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Läuft die Cloud mit? Dann bitte mal den Link teilen, damit man das Verhalten besser sieht.

Ja kenn ich, aber ich kann gar nicht so viel verstellen. Off/auto/manuell dann den namen ändern und die einstellung wenn ich auf manuell bin vom lüfter auf glaub 80% stellen und fertig.
Und das komplette Reglerprofil. Einfach das Untermenü vom Profil öffnen. Aber wie gesagt, das bringt dir hier nicht viel, wenn vom Grill nix kommt.
 

Dani

New member
Bitte Bilder machen: von der Grillfläche, wo sitzt der Fühler, vom Glutbett, was kommt da zum Einsatz, und welche Menge, vom Lüfteranschluss und was dir noch so einfällt.
Wenn der Lüfter auf 100 % läuft, die Temperatur aber nicht steigt, braucht man an den Einstellungen am Thermo nichts ändern, mehr wie 100 % geht nicht. Dann ist der Grill einfach schlecht konfiguriert. Das System lässt sich nur regeln wenn gilt: läuft der Lüfter, steigt die Temperatur, steht der Lüfter, fällt sie. Dafür habe ich zu sorgen, dann kann der Controller seine Arbeit machen und die Temperatur konstant halten.

Der 50 mm SUNON-Vx liefert genug Luft um den leChef ordentlich hoch zu heizen.
Ich mache morgen nochmal einen versuch, ich denke das problem lag entweder bisschen zuwenig kohle oder ich muss ihn zuerst hochheizen, einregeln, dann den lüfter anbauen. Ist das einzige was mir noch in den sinn kommt.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
oder ich muss ihn zuerst hochheizen, einregeln, dann den lüfter anbauen. Ist das einzige was mir noch in den sinn kommt.
Kann man machen, muss man aber nicht. Der Lüfter liefert mehr Luft als der natürliche Sog.
Am besten die erwähnten Fotos machen, auch vom Grillrost, und was darunter zum Einsatz kommt. Sowie die Cloud mitlaufen lassen.

Wie lang hast du den LeChef schon? Wie oft wurde damit manuell gegrillt?
 

Dani

New member
Bitte Bilder machen: von der Grillfläche, wo sitzt der Fühler, vom Glutbett, was kommt da zum Einsatz, und welche Menge, vom Lüfteranschluss und was dir noch so einfällt.
Wenn der Lüfter auf 100 % läuft, die Temperatur aber nicht steigt, braucht man an den Einstellungen am Thermo nichts ändern, mehr wie 100 % geht nicht. Dann ist der Grill einfach schlecht konfiguriert. Das System lässt sich nur regeln wenn gilt: läuft der Lüfter, steigt die Temperatur, steht der Lüfter, fällt sie. Dafür habe ich zu sorgen, dann kann der Controller seine Arbeit machen und die Temperatur konstant halten.

Der 50 mm SUNON-Vx liefert genug Luft um den leChef ordentlich hoch zu heizen.
Ich arbeite seit einem jahr immer wieder mit dem le chef. Seit 2 Monaten steht er aber nun bei mir.
 

Anhänge

  • IMG_20220526_191018.jpg
    IMG_20220526_191018.jpg
    321.4 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_20220526_191008.jpg
    IMG_20220526_191008.jpg
    210.3 KB · Aufrufe: 13
  • IMG_20220526_190954.jpg
    IMG_20220526_190954.jpg
    239.4 KB · Aufrufe: 12
  • IMG_20220526_191018.jpg
    IMG_20220526_191018.jpg
    321.4 KB · Aufrufe: 14

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
LC.png

Ok, das sieht schon ganz anders aus, als der Text es rüber bringt. Reaktion vom Grill ist da, Problem ist eher: es wurde schlecht angefeuert.

12:10 -> wie groß war das Startglutbett, wie weit die Abluft offen, welchen Zweck hatte die Solltemperatur von 80 °C?
Bei so geringer Zieltemperatur muss sehr behutsam hochgefahren werden, das geht hier zu schnell, daher der Überschwinger. Im folgenden muss der Regler bis etwa 12.30 warten, bis er wieder was tun kann (er kann beim Abkühlen nur warten). Bis dahin ist das kleine Glutbett aber schon längst erloschen, deshalb kommt keine Reaktion.

13:00 Uhr -> das Glutbett liefert wieder. Wurde hier neu angefacht? Wieder viel zu viel Leistung, daher der Überschwinger. Was folgen muss, ist eine lange Wartezeit des Reglers. Hier hast du versuch entgegenzusteuern, in dem Soll hoch gesetzt wurde. War nur zu spät, das kurzfristig hochgepuschte Glutbett war schon wieder fast aus, daher keine Reaktion.

13:44 Uhr -> erneute Anfachung des Glutbetts. Reaktion ist direkt wieder da, der Lüfter macht also auf jeden Fall, was er soll. Am dem besteht kein Problem. Aber selbes Problem wie die beiden Male davor, das Aufheizen erfolgt zu schnell. Es bildet sich kein ordentliches Glutbett. Wie war hier die Ablufteinstellung beim Aufheizen. Wieviel Kohle und welche kam zum Einsatz?

15:10 Uhr -> erneute Anfachung, die Sollwerterhöhung mitten im Aufheizprozess war ungünstig, das wirkt wie ein zusätzlicher Boost. Aber nun war das Glutbett so weit aufgebaut, dass es die Abkühlzeit überstehen konnte. Liegt auch an der nun gewählten Solltemperatur von 120 °C. Da sind wir in einem Bereich, wo das Glutbett eine gewisse Größe haben muss, um diese Temperatur zu erreichen. Die lange Abkühlzeit kann man noch verbessern, indem man das Aufheizen etwas drosselt und so den Überschwinger reduziert.

16:00 Uhr -> der Regler macht Freudensprünge :ROFLMAO: endlich darf er das machen, wofür er da ist. Die Temperatur fällt unter Soll, der Regler dreht den Lüfter hoch (wie die anderen Male davor auch) aber dieses Mal kommt auch eine Reaktion vom Glutbett. Und siehe da, die Temperatur wird gehalten.

16:16 Uhr -> Deckelöffnung, die Temperatur sackt kurz ab. Wird danach aber wieder ordentlich eingeregelt. Durch den leichten Überschwinger kommt es wieder zur Wartezeit. Das ist fast normal, eine Deckelöffnung bedeutet immer eine Störung des Systems.

16:44 Uhr -> Vom Glutbett kommt keine Reaktion. War hier noch ausreichend Kohle vorhanden?

Fazit: also ich seh hier erstmal keinen Bedarf an einer Anpassung des Controllers. Auch der Lüfter arbeitet in Ordnung. Problem ist, dass das Glutbett noch nicht entsprechend auf die Anforderung des Reglers reagiert. Hier muss beim Aufheizen mehr darauf geachtet werden, dass sich ein ordentliches Glutbett ausbilden kann, was dann im weiteren Verlauf auch entsprechend Leistung bringen kann, wenn gefordert. Idealerweise bekommt man diese langen Wartezeiten reduziert. Das beste Regelverhalten ergibt sich, wenn der Regler konstant im Einsatz ist, also der Lüfter immer etwas laufen muss. Das entspricht auch am ehesten dem manuellen Betrieb, wofür die Grills ja ursprünglich konstruiert sind.

Wenn wir mehr Infos darüber haben, welche Kohle, wie geschichtet, welche Ablufteinstellungen etc. beim Aufheizen gewählt wurden, kann man eventuell noch ein paar Tipps für den nächsten Lauf geben.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Ich arbeite seit einem jahr immer wieder mit dem le chef. Seit 2 Monaten steht er aber nun bei mir.
Fleisch war die ganze Zeit über keins auf dem Grill? Ungünstige Kombination in Zusammenhang mit den "tiefen" Solltemperaturen am Anfang. Ohne "Verbraucher" reicht schon ein kleines Strohfeuer zum Erreichen von 80 °C, so kann sich kein ordentliches Glutbett ausbilden. Hat man einmal ein ungünstiges Glutbett, wird das in der Regel hintenraus nicht besser.
Am besten das Ganze nochmal mit Beladung wiederholen und dann direkt auf die Solltemperatur, die man am Ende auch haben möchte. Wenn das System mehr Energie entzieht, baut sich das Glutbett auch besser auf. In Summe betrachtet war das Problem heute nicht eine zu geringe Leistung des Lüfter, sondern genau das Gegenteil. Das Aufheizen erfolgt zu schnell, da kaum Energie vom System gefordert wurde. Dadurch kommt es zu langen Wartezeiten des Regler, in denen das schwache Glutbett "gestorben" ist. Beim wieder Anfachen durch den Regler kam dann keine Reaktion vom Glutbett. Sollte es mit ordentlich Beladung und einem weitestgehenden Schließen der Abluft sobald man sich dem Soll etwa 20-30 °C nähert immer noch zu einem starken Überschwingen kommen, würde ich die Leistung vom Lüfter mal über den Schieber im Stutzen drosseln. Problem ist hier, dass das Glutbett nicht direkt auf die Abschaltung des Lüfters reagiert. Bringt das auch nichts, muss man sich den inneren Aufbau und die Fühlerposition nochmal genauer ansehen. Perse würde ich sagen, sie sollte etwas weiter nach außen als auf dem Foto zu sehen. Hängt später aber auch von der Beladung ab.
 

Dani

New member
Anhang anzeigen 7227

Ok, das sieht schon ganz anders aus, als der Text es rüber bringt. Reaktion vom Grill ist da, Problem ist eher: es wurde schlecht angefeuert.

12:10 -> wie groß war das Startglutbett, wie weit die Abluft offen, welchen Zweck hatte die Solltemperatur von 80 °C?
Bei so geringer Zieltemperatur muss sehr behutsam hochgefahren werden, das geht hier zu schnell, daher der Überschwinger. Im folgenden muss der Regler bis etwa 12.30 warten, bis er wieder was tun kann (er kann beim Abkühlen nur warten). Bis dahin ist das kleine Glutbett aber schon längst erloschen, deshalb kommt keine Reaktion.

13:00 Uhr -> das Glutbett liefert wieder. Wurde hier neu angefacht? Wieder viel zu viel Leistung, daher der Überschwinger. Was folgen muss, ist eine lange Wartezeit des Reglers. Hier hast du versuch entgegenzusteuern, in dem Soll hoch gesetzt wurde. War nur zu spät, das kurzfristig hochgepuschte Glutbett war schon wieder fast aus, daher keine Reaktion.

13:44 Uhr -> erneute Anfachung des Glutbetts. Reaktion ist direkt wieder da, der Lüfter macht also auf jeden Fall, was er soll. Am dem besteht kein Problem. Aber selbes Problem wie die beiden Male davor, das Aufheizen erfolgt zu schnell. Es bildet sich kein ordentliches Glutbett. Wie war hier die Ablufteinstellung beim Aufheizen. Wieviel Kohle und welche kam zum Einsatz?

15:10 Uhr -> erneute Anfachung, die Sollwerterhöhung mitten im Aufheizprozess war ungünstig, das wirkt wie ein zusätzlicher Boost. Aber nun war das Glutbett so weit aufgebaut, dass es die Abkühlzeit überstehen konnte. Liegt auch an der nun gewählten Solltemperatur von 120 °C. Da sind wir in einem Bereich, wo das Glutbett eine gewisse Größe haben muss, um diese Temperatur zu erreichen. Die lange Abkühlzeit kann man noch verbessern, indem man das Aufheizen etwas drosselt und so den Überschwinger reduziert.

16:00 Uhr -> der Regler macht Freudensprünge :ROFLMAO: endlich darf er das machen, wofür er da ist. Die Temperatur fällt unter Soll, der Regler dreht den Lüfter hoch (wie die anderen Male davor auch) aber dieses Mal kommt auch eine Reaktion vom Glutbett. Und siehe da, die Temperatur wird gehalten.

16:16 Uhr -> Deckelöffnung, die Temperatur sackt kurz ab. Wird danach aber wieder ordentlich eingeregelt. Durch den leichten Überschwinger kommt es wieder zur Wartezeit. Das ist fast normal, eine Deckelöffnung bedeutet immer eine Störung des Systems.

16:44 Uhr -> Vom Glutbett kommt keine Reaktion. War hier noch ausreichend Kohle vorhanden?

Fazit: also ich seh hier erstmal keinen Bedarf an einer Anpassung des Controllers. Auch der Lüfter arbeitet in Ordnung. Problem ist, dass das Glutbett noch nicht entsprechend auf die Anforderung des Reglers reagiert. Hier muss beim Aufheizen mehr darauf geachtet werden, dass sich ein ordentliches Glutbett ausbilden kann, was dann im weiteren Verlauf auch entsprechend Leistung bringen kann, wenn gefordert. Idealerweise bekommt man diese langen Wartezeiten reduziert. Das beste Regelverhalten ergibt sich, wenn der Regler konstant im Einsatz ist, also der Lüfter immer etwas laufen muss. Das entspricht auch am ehesten dem manuellen Betrieb, wofür die Grills ja ursprünglich konstruiert sind.

Wenn wir mehr Infos darüber haben, welche Kohle, wie geschichtet, welche Ablufteinstellungen etc. beim Aufheizen gewählt wurden, kann man eventuell noch ein paar Tipps für den nächsten Lauf geben.
Also ich habe nicht daran gezweifelt dass das gerät nicht richtig funktioniert, ich bin davon ausgehangen das ich was falsch mache. 80 grad weill ich es versuchen wollte, da ich auf meinen anderen smoker manchmal was ganz sanftes mache😜
Beim anfeuern stand der deckel komplett offen, danach wie abgebildet. Ich habe mehrmals neu angefeuert da das nest aus ging. Das war auch der grund warum ich dan mal versucht habe zu überschiessen und langsam runter zu regeln.
Kohle: Lübzer restaurant kohle. Wie gesagt ich vermute evtl doch bisschen zu wenig. Einfach reingeschüttet, mit dem monolighter angefeuert und wieder bisschen kohle darüber. So wie ich es immer mache und bis jetzt funktioniert hat. Denke aber das ich nicht zu früh die abluft zumachen darf, da mir sonst die glut erstickt.
 

Anhänge

  • 16535870180305720322865394362265.jpg
    16535870180305720322865394362265.jpg
    295 KB · Aufrufe: 3

Dani

New member
Fleisch war die ganze Zeit über keins auf dem Grill? Ungünstige Kombination in Zusammenhang mit den "tiefen" Solltemperaturen am Anfang. Ohne "Verbraucher" reicht schon ein kleines Strohfeuer zum Erreichen von 80 °C, so kann sich kein ordentliches Glutbett ausbilden. Hat man einmal ein ungünstiges Glutbett, wird das in der Regel hintenraus nicht besser.
Am besten das Ganze nochmal mit Beladung wiederholen und dann direkt auf die Solltemperatur, die man am Ende auch haben möchte. Wenn das System mehr Energie entzieht, baut sich das Glutbett auch besser auf. In Summe betrachtet war das Problem heute nicht eine zu geringe Leistung des Lüfter, sondern genau das Gegenteil. Das Aufheizen erfolgt zu schnell, da kaum Energie vom System gefordert wurde. Dadurch kommt es zu langen Wartezeiten des Regler, in denen das schwache Glutbett "gestorben" ist. Beim wieder Anfachen durch den Regler kam dann keine Reaktion vom Glutbett. Sollte es mit ordentlich Beladung und einem weitestgehenden Schließen der Abluft sobald man sich dem Soll etwa 20-30 °C nähert immer noch zu einem starken Überschwingen kommen, würde ich die Leistung vom Lüfter mal über den Schieber im Stutzen drosseln. Problem ist hier, dass das Glutbett nicht direkt auf die Abschaltung des Lüfters reagiert. Bringt das auch nichts, muss man sich den inneren Aufbau und die Fühlerposition nochmal genauer ansehen. Perse würde ich sagen, sie sollte etwas weiter nach außen als auf dem Foto zu sehen. Hängt später aber auch von der Beladung ab.
Danke viel mal für deine erklärung, wieder viel dazu gelernt, hab es bis jetzt mit dem mono noch nicht hingekriegt mit so wenig temperatur zu arbeiten, darum auch die freude um so grösser mit dem WT Mini.
Aber so wie du es beschreibst, ist das eine super erklärung und ersichtlich🤦
Naja, man lernt nie aus
 
Oben Unten