Benötige Unterstützung beim Nano v.3

tfrensch

Member
Hallöchen,

ich bin seit drei Tagen stolzer Besitzer eines Sogambo und seit zwei Wochen eines Nano v.3. Ich bin von beidem restlos begeistert.

ABER, ich habe meine Problemchen. :) Die ersten Denkanstösse habe ich per PM bereits von Steffen erhalten, Vielen Dank nochmal dafür. Das mit der Luft usw. bekomme ich nun hin. Ich weiß jetzt auch, wie weit ich den Grill mit welcher DeckelventilStellung und 100% Lüfterlast hochjagen kann (zumindest so in etwa).

Jetzt kommt aber die Frage, die ich lösen muss, ich aber nich weiß, wie ich das anstellen soll. Wenn ich den Pitmasterwert auf sagen wir 130 Grad einstelle und gebe eine Obergrenze von 135 und eine Untergrenze von 125 Grad an, würde ich denken, dass der Lüfter vom Nano so gesteuert wird, dass die Lüfterleistung bei Erreichen von 130 Grad gegen Null geht. Dem ist aber nicht so, die Lüfterleistung ist irgendwo wesentlich über Null. Die Leistung wird erst stark runtergedrosselt, wenn der obere Grenzwert des Pitmasters erreicht wird. Erreicht das Thermometer also in dem Beispiel die 135 Grad, beginnt der Nano den Lüfter auf 0% Leistung zu drosseln. Das führt natürlich dazu, dass der Grill zuviel Sauerstoff bekommt und über meine 135 Grad hinausschießt. Ich habe das ein paar mal probiert, und mit den Grenzwerten für den Pitmaster rumgespielt. Immer dasselbe. Also auch wenn ich die Grenzen um 5 oder 10 Grad erweitere, ändert sich das Verhalten nicht.
Das bedingt natürlich wieder, dass der Grill recht lange benötigt, um wieder auf die Soll-Temp bekomme. Ähnliches Verhalten, wenn ich die Soll-Temp unterschreite. Hier fangt der Nano erst an und gibt so schwach Leistung auf den Lüfter, dass der untere Grenzwert gerissen wird, erst dann gibt er wieder richtig Gas.

Habe ich jetzt das Prinzip nicht richtig verstanden oder muss ich an den Einstellungen des Pitmasters etwas ändern? Ich habe die Pitmasterspeed auf Max 100% geändert und den KP-Wert von 128 auf 250 angehoben. Letzterer, wenn ich das richtig verstanden habe, dient dazu, dass der Lüfter schneller regelt?!

Ich lege euch mal ein Bild bei, damit ihr sehen könnt, was ich meine.

Kann mir da einer weiterhelfen?
 

Anhänge

  • 7781E701-2083-41C1-AFEC-735811E75D62.jpeg
    7781E701-2083-41C1-AFEC-735811E75D62.jpeg
    97.8 KB · Aufrufe: 30

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Da hast du 1-2 Dinge durcheinandergeworfen:
Die Alarm-Grenzwerte der einzelnen Kanäle haben nichts mit dem Pitmaster zu tun, und spielen demnach auch keine Rolle beim Regelverhalten. Der Pitmaster berechnet seinen Pitmasterwert allein aus dem Soll-Ist-Abgleich und den PID-Parametern.
Auch wär ein Pitmasterwert, der bei Erreichen von Soll gegen Null geht nicht gut. Das Verhalten kennst du vermutlich selbst, wenn du Autofahrer bist. Wenn du beim Auffahren auf die Autobahn auf dem Beschleunigungsstreifen auf 130 km/h beschleunigst, und dann beim Einschwenken auf die Fahrbahn komplett vom Gas gehen würdest, würde sich darüber auch niemand freuen. Genau aus diesem Grund muss der Regler einen gewissenen Pitmasterwert "aufbauen". Diesen Part übernimmt der I-Anteil des Reglers. Der P-Anteil wiederum reagiert direkt auf Soll-Ist-Abweichungen und wird zu Null, wenn die Solltemperatur genau erreicht ist. Lies dir am besten mal Erklärungen dazu hier im Forum durch:
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ein höherer Kp-Wert erlaubt eine höhere Dynamik, da ein bestehende Pitmasterwerte schneller abgebaut werden kann. Muss allerdings zum Grill passen. 250 sind arg viel und ich vermute mal eher du hast Kd geändert. Mach am besten mal einen Screenshot von deinen aktuellen Einstellungen.

Zum Rausfinden guter PID-Werte für deinen Grill gehst du am besten mal wie folgt vor:
1. Kohlekorb voll machen (so wie es auch bei einem realen Lauf wäre) und an einer Stelle mittig zünden. Lüfter dran und im Modus "manual" auf 100% stellen. System bei offener Abluft einlaufen lassen und bei etwa 80 Grad die Abluft soweit zu, wie du schon rausgefunden hast, dass der Grill bei 0% Pitmasterwert sich später nicht von selbst auf Temperatur hält, sondern es immer der Fall ist, dass die Temperatur bei stehendem Lüfter fällt.
2. Das System so weiter aufheizen lassen, bis die gewünschte Solltemperatur erreicht ist. Dann den Pitmasterwert direkt auf 0% stellen.
3. Weiter laufen lassen, bis die Temperatur aufhört zu steigen und wieder unter Soll gefallen ist.
4. Den ganzen Prozess mit der Cloud aufzeichnen (Sendeintervall 15s) und dann hier den Plot oder den Link posten.

Anhand des Überschwingers bei Erreichen der Solltemperatur kann man gut abschätzen, welche Dynamik das System verkraftet. Zudem kann man die max. Aufheizrate sehen und auch, ob der Grill beim Lüfterstillstand akurat abkühlt.
Wie ich im Plot sehe, hast du das mit dem Schließen der Abluft bei etwa 80 Grad schon gemacht. Kannst deine Startprozedur also vermutlich einfach genauso wieder machen. Was mir noch nicht so gefällt, ist das Verhalten gegen 18:42 Uhr. Hier steht der Lüfter, das System heizt aber trotz Übertemperatur von selbst noch weiter auf. Diese Totzeit macht das System schlecht regelbar. Kann an einer ungünstigen Position des Ist-Fühlers liegen oder auch dran, dass Luft vom Lüfter nicht ausschließlich ins Glutbett gelangt, sondern ungenutzt daran vorbeigeht und so den oberen Garraum teilweise abkühlt.

Gruß
Steffen
 

tfrensch

Member
Ah, dann hatte ich das mit den Ober- und Unterwerten missverstanden.
Ok, dann lese ich mich mal ein und mache mal den Test, wird aber vor morgen nichts werden.

Genau, bei 80 grad hatte ich oben dicht gemacht. Ich mache das dann nochmal so, Mit 18:42 Uhr, das war mir auch aufgefallen und ich hatte keine Erklärung dafür. Allerdings saß der Ist-Fühler wirklich ungünstig, da direkt dahinter eine Koncis-Schale stand. Hatte den recht weit am vorderen Rand des Rosts platziert. Vielleicht ist das die Erklärung.

Mit dem Kd-Wert hattest du natürlich Recht, den habe ich auf 250. Der Kp-Wert liegt bei mir bei 3.8. Da hatte ich nichts geändert. Screenshot anbei. Welchen Kp-Wert soll ich denn nehmen?
 

Anhänge

  • 2B250E9D-0342-4FC7-8428-0E838643739D.jpeg
    2B250E9D-0342-4FC7-8428-0E838643739D.jpeg
    81.2 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ja, da geht bei Kp bei dir vermutlich etwas mehr, aber mach erst mal den Test, dann sieht man, was für eine Dynamik dein System kann. Für den Betrieb in "manual" spielen die PID-Werte eh keine Rolle, für den Test ist es also egal.
 

tfrensch

Member
Hallo,

so, Test durchgeführt. :) Hier der Link. Und hier der Screenshot. Hoffe, das war so richtig?
 

Anhänge

  • 28CB51F0-AE58-4A6B-85B4-7EB6F590C5ED.jpeg
    28CB51F0-AE58-4A6B-85B4-7EB6F590C5ED.jpeg
    82.9 KB · Aufrufe: 20

tfrensch

Member
Super. Mache ich gerne. Dauert aber wieder etwas. Muss erst Brot backen. :)))))

Wie du im Link siehst, bin ich da gerade voll bei. :) Wäre bei meinem Grill vielleicht auch ein 75er Lüfter besser?

Hab die neuen Werte jetzt drin und nähere mich der neuen Zieltemperatur. Sieht sehr gut aus bis jetzt....
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Was erhoffst du dir durch einen größeren Lüfter? Mehr Luft bedeutet auch ein schnelleres Aufheizen und mehr Überschwingen. Zudem wird das Glutbett nicht richtig aufgebaut und wird in der längeren Ruhezeit des Reglers instabil.
 

tfrensch

Member
Nun, ich habe ja jetzt von 130 Grad auf 250 Grad aufgeheizt. Das hat bei 100 % Lüfterleistung rund 1 Stunde gedauert. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einem größeren Lüfter schneller geht, lass mich aber gern eines besseren belehren.
Ich weiß ja nicht, ob das gut oder schlecht ist. Du bist hier für mich der Fachmann. ;-)))))
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ist wie immer, will man einen großen Bereich abdecken, muss man Kompromisse eingehen. Klar kann mehr Luft das Glutbett schneller aufheizen. Wird andersrum aber auch schwieriger dann 110 Grad exakt zu halten. Wenn der Lüfter so einen großen Temperatursprung machen soll, wird es immer etwas dauern. Alternativ mal versuchen den Sprung manuell zu machen und dann den Pitmaster wieder aktivieren, wenn die Zieltemperatur eingestellt ist, um diese dann zu halten. Wobei man sich bei 250 Grad nicht die Hoffnung machen sollte, das auf unter 10 Grad wirklich genau einzuregeln. Kann gehn, aber in dem Temperaturbereich spielen Strömung und Abstrahlung schon eine große Rolle.
 

tfrensch

Member
Stimmt. Aber ich könnte ja wechseln. Wenn ich auf Low and Slow bleibe, könnte ich den 50er Lüfter nehmen, wenn ich schnell erhöhen will, den 75er Lüfter. Der Anschlussstutzen ist ja magnetisch, der würde dann drin bleiben, ich bräuchte ja nur hinten den Lüfter zu wechseln und dann das entsprechende Profil. Das ist ja schon richtig clever gemacht von euch. :))))

Aber im Shop sehe ich gar keinen 75er Lüfter?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ja, klar, das könntest du machen. Für den 75er haben wir kein Lüfterset mit gedrucktem Gehäuse. Da ging dann nur ein reiner Lüfter mit aufgeklebtem Stutzen. Ob der Stutzen jetzt mitgewechselt wird oder nicht, macht ja keinen großen Unterscheid.
 

tfrensch

Member
Hallo,

jetzt der Test mit den neuen Werten. Was meinst du?

Hier der Link und der Screenshot.
 

Anhänge

  • E759C3C4-0018-4FDF-BE10-8416C86672D4.jpeg
    E759C3C4-0018-4FDF-BE10-8416C86672D4.jpeg
    84.5 KB · Aufrufe: 31

tfrensch

Member
Danke dir. Der 75er Lüfter ist angekommen. Kann ich dazu ein eigenes Profil einrichten? Für den Titan 50 ist ja ein Grundprofil hinterlegt, kann man das irgendwie auch für den 75 als zweiten Lüfter anlegen?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Es gibt vier Profile, die kannst du einstellen wie du willst. Also einfach eins der anderen entsprechend überschreiben.
 
Oben Unten