Anbringung eines 12V-Lüfters an einem Kugelgrill

s.ochs

BOFH
Im GSV gibt es mehrere Beispiele dazu, wie sich ein 12V-Lüfter für den Pitmasterbetrieb an einem Kugelgrill befestigen lässt. Allerdings sind die Beispiele in mehreren Freds verstreut. Da ich gerade explizit nach zwei Anbringungsmöglichkeiten gesucht habe, stelle ich die entsprechenden Links/Fotos auch mal hier ein, sodass sie eventuell einfacher gefunden werden.

Möglichkeit 1: Anbringung eines Adapters mittels Bohrung
Diese Variante beeinträchtig die Funktion des Ascheeimers am geringsten, allerdings muss man dafür ein Loch in die Kugel bohren. Als Adapter für den Lüfter kann der "BBQ Guru Universaladapter" oder ein Eigenbau aus 1" oder 3/4" Verschraubungen aus dem Baumarkt zum Einsatz kommen. Entsprechende durckbare Stutzen für die üblichen Titan50- und Titan75-Radiallüfter sind verfügbar. Das Bohrloch sollte so gewählt werden, dass die Ventilschaufeln komplett geschlossen werden können (wichtig für den Pitmasterbetrieb) und für die Ascheausfuhr beweglich bleiben. Folgende Fotos stammen von @Dominoxx und @Hama:

1259

1260

1261

1262

Quelle: Link

Möglichkeit 2: Reversibel durch "Schüssel-Methode"
In dieser Variante muss die Kugel nicht angebohrt werden. Stattdessen wird der Ascheeimer durch eine Edelstahlschüssel ersetzt. In diese wird die Bohrung für den Lüfteranschluss eingelassen. Die Besfestigung der Schüssel an der Kugel erfolgt über die Ventilöffnungen mittels kleinen Halteblechen. Die Schüssel muss dabei so groß sein, dass sie die Öffnungen der Ascheschieber komplett umschließt. Der Lüfter wird entweder direkt an die Edelstahlschüssel befestig oder per Schlauchverbindung. Auch hier können der Universaladapter oder Zollverschraubungen zum Einsatz kommen. Folgende Fotos stammen von @Nixarbeit

1264

1265

1263

Quelle: Link und Link

Die Sammlung darf sehr gerne mit weiteren Fotos oder anderen Möglichkeiten ergänzt werden.
Gruß
Steffen
 

Andre73

New member
Hallo Leute,

da ich nun auch stolzer Besitzer eines Wlanthermo bin, aber nicht in die Kugel bohren möchte, habe ich mal einen Versuch gemacht
durch eine Platte unter dem Kohlerost den Grill zu verschließen.
Ein Rohr, dass durch die Luftschlitze passt, soll den Lüfteranschluss ermöglichen.
Also hier auf die schnelle der Prototyp, aus einer alten 5mm Riffelblechplatte (Durchmesser 405mm), nicht ganz sauber mit dem
Plasmaschneider ausgeschnitten.

1922

1923


1925

Das Rohr könnte länger sein... Hat übrigens einen Durchmesser von 18mm (innen 14mm).
Für die Verbindung war eig. ein Silikonschlauch, oder Wellrohr angedacht, aber da es an der Stelle nicht wirklich heiß wird, reicht
mir auch erstmal ein Druckluftschlauch.

1926

1927

Der 2. Testlauf mit billig Discounter-Kohle "gut und günstig" im Minion 2-1 und Wasserschale im Grill. Einen ganz kleinen Spalt
unten rechts auf dem Bild hab ich mit Alufolie zugestopft.

1928

Kanal 1 regelt den Pitmaster (eigentlich logisch)..

1930

1929

Bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden und am Wochenende wird das Setup mal mit PP getestet.

An dieser Stelle noch ein riesen Dankeschön an die Entwickler für dieses geniale Projekt und die ständige Hilfsbereitschaft!

Gruß Andre
 

s.ochs

BOFH
Sehr interessante Idee. (y) Der Querschnitt vom Rohr ist recht klein, aber vermutlich passt es sonst nicht durchs Bohrloch vom Zuluftventilator?
Die Platte dichtet vermutlich durch ihr Eigengewicht an der Kante ab. Ist zwar nicht tragisch wenn am Rand Luft verloren geht, aber die geht dann dem Glutbett verloren, da sie vermutlich direkt am Rand nach oben steigt.
Ich glaube du hast einen etwas zu hohen Kd-Wert im Regler, würde ich mal etwas absenken. Ansonsten scheint das System gut auf den Lüfter zu reagieren.
 

Nixarbeit

New member
Auch eine gute Idee. Ich bin immer für Lösungen ohne bleibende Schäden. Ich denke mal es wäre nicht mal nötig einen knick zu machen. Etwas dezentralität mach der Luftzufuhr nix. Ich überlege gerade ob man evtl. wegen dem Durchmesser auch zwei oder drei oder vier Festo luftanschlüsse einbauen könnte, die Schläuche nach aussen führt und mit y-adapter auf einen Grossen DurchmeSser bringen kann. Die Temperatur da unten sollte kein Problem für den richtigen schlauch sein.
 

Andre73

New member
Hallo Steffen und Nixarbeit,

der Rohrdurchmesser von 18mm passt gerade noch gut durch die Lüftungsschlitze, viel mehr geht da so nicht. Zumal man auch noch ein wenig
Spiel braucht, um die Platte unter die Auflagehaken des Kohlerost zu bekommen. Die Platte ist vom Durchmesser ein wenig zu groß, um sie
senkrecht, an den Haken vorbei in den Grill zu legen. Viel kleiner darf sie aber auch nicht sein, dann liegt sie auf dem Lüftungsschieber auf.
Da kann aber mit Sicherheit noch optimiert werden.
Ein wenig Luftrohrquerschnitt könnte man ja noch durch ein dünnwandiges Rohr gewinnen.

Die Platte liegt durch das Gewicht wirklich gut im Grill. Mit den Werten muss ich mich bei Gelegenheit mal genauer befassen, habe erstmal
die aus der Pitmaster-Anleitung für den 57´er Weber mit 2-1 Profagus übernommen. Werde den Kd-Wert aber mal verringern. Danke für den Tipp.

Vorrausgesetzt, dass es so Funktioniert, kommt in die nächste Platte auch wieder ein zentrales Loch, alleine schon um eine Aufnahme für die
Drehbank zu haben. Der Knick ist dann das kleinste Problem. Dann noch 2 kleine Griffe, dass man die Platte von oben gut rein und raus bekommt.

Wie gesagt, am Wochenende wird richtig getestet, mit Profagus, Schweinenacken und mein erstes mal mit der mini... 😁
Ob Erfolg, oder auch nicht, ich werde berichten.

Gruß Andre
 

Andre73

New member
Und hier der Versuch mit 2,3 kg Schweinenacken

Der Aufbau zur späten, gemütlichen Stunde:
1965

Die Einstellungen: (Den Kd-Wert hab ich vom vorherigen Test von 128 auf 110 verringert)
1967

1966

Der Verlauf: Habe bis zum erreichen der Kt von 90°C den Grill nicht angefasst, nicht einmal den Deckel weiter gedreht..
1969

Das Ziel, nach 12h:
1968

Nach weiteren 2h in Alufolie und bei 70°C im Backofen:
1970

1971

Bin mit dem Ergebnis super zufrieden! Fleisch war zart und saftig. Die einzige Meldung vom Mini war, dass die KT erreicht ist.
Aufgewirbelte Asche war auch nicht vorhanden.
Am Anfang waren es Nachts etwas über 10°C draußen, gegen 10:00 Uhr stand die Kugel dann in der Sonne, spätestens da wäre
ein nachregeln mit Kokoko´s und passiver Lüftung nötig gewesen...

Gruß Andre
 

s.ochs

BOFH
Sieht super aus! Interessant, wie man die Sonne im Regelverhalten (vermutlich) deutlich erkennen kann.
 
Oben Unten