Zusätzliche Sensoren für Klimadaten

LastBoyScout

New member
Hallo zusammen,

Wollte mal in die Runde fragen, ob schon mal jemand einen zusätzlichen Sensor für Klimadaten angeschlossen hat?
Denke da an den BME280 ein ziemlich kleines Sensor- Modul, welches am I2C-Bus betrieben wird und Temperatur, rel. Luftfeuchte sowie den Luftdruck messen kann. Bei Ali gibt es die schon für unter 2€

Grüße,
Matthias
 

s.ochs

BOFH
Testweise ja, aber der I2C-Bus ist nicht nach außen geführt, ist also eine Bastellösung. Und im Gehäuse bringt es nichts, da drin herrscht ein "eigenes" Klima, durch die Abwärme der elektrischen Verluste.
 

LastBoyScout

New member
Für eine feste Installation müsste man dann natürlich ein spezielles Gehäuse mit einem separierten (zum Innenraum hin abgeschlossen und nach außen Belüfteten) Bereich erstellen.

Mir ging es hier aber vorerst mal um die rein technische Machbarkeit, welche ja aber offensichtlich schon mal gegeben ist.

Super währe natürlich wenn es in der Firmware schon implementiert währe, so das man es dann bei Bedarf nur noch über die Geräte-Webseite aktivieren bräuchte!?

Idealerweise sollten natürlich auch entsprechende Lötpunkte für den I2C-Bus auf der Platine vorhanden sein... Wer weiß was man künftig noch so alles an den Bus hängen möchte!?

Die Inspiration zu der Idee entstammt übrigens dem Projekt https://luftdaten.info/ da kann man eben optional noch eine Reihe zusätzlicher Sensoren anschließen und braucht diese bloß noch zu aktivieren.
Natürlich könnte man ein solches Gerät auch noch zusätzlich am Grill betreiben um direkt auch die Feinstaubbelastung des jeweiligen Job erfassen zu können :ROFLMAO:
Bin aber eher der Verfechter einer "all in one" Lösung.
Die optionale Unterstützung von Funk- Thermometern, wie bei der Mini v2 möglich, fände ich daher als Tüpfelchen auf dem i auch noch super.
 

s.ochs

BOFH
Man muss dabei halt beachten, dass der ESP8266 nicht zu vergleichen ist mit z. B. dem Pi Zero. Da liegen Welten dazwischen. Die im Nano hinterlegten Funktionen sind so gut wie möglich aufeinander abgestimmt, so dass sie so wenig Platz und Leistung wie möglich benötigen. Eine Implementierung eines Feuchtesensors wäre nicht das Problem. Für den BME280 gibt es z. B. von Sparkfun eine ganz gute Lib. Um das dauerhaft im Code für alle zu hinterlegen, müsste es aber auch einen Nutzen haben, der von einer Vielzahl der User genutzt wird. Das sehe ich da aktuell (noch) nicht. Ansonsten wird der Code nur "mitgeschleppt" und nimmt uns Platz für andere Dinge weg.

Mir fehlt da auch etwas das Wissen, was ein guter Feuchtesensor ist. Vieles am Markt ist da eher für "schnell mal was messen" gedacht, weil man die angezeigte Luftfeuchtigkeit - anders als bei der Temperatur - eh nur schwer nachvollziehen kann. Ein wirklich guter Sensor geht da auch schnell ins Geld. Im Grill selber fänd ich die Messung der Luftfeuchte interessant, allerdings ist mir hier kein geeigneter Sensor für den Temperaturbereich bekannt. Sowas könnte auch für andere User interessant sein. Die Luftfeuchtigkeit im Haus oder im Garten bekomme ich zur Not auch von seiner "Wetterstation" oder Alexa erzählt.

Heißt aber nicht, dass man sich individuell was für sein Nano konstruieren und bauen kann. Muss dann eben nur manuell installiert und bei Updates selbst mitgeführt werden. Aber dafür ist der Hauptcode ja Open-Source, um genau sowas machen zu können. Wer sich da alleine nicht rantraut, kann sich hier im Forum gern Unterstützung holen.

Idealerweise sollten natürlich auch entsprechende Lötpunkte für den I2C-Bus auf der Platine vorhanden sein... Wer weiß was man künftig noch so alles an den Bus hängen möchte!?
Gibt es, was du brauchst ist 3V3 und GND für die Spannungsversorgung und die Pins A und L für den I²C-Bus. A ist SDA (Datenleitung) und L ist SCL (Clock).
 
Oben Unten