• SHOP-INFO: Kurze Pause!

    Im Zeitraum vom Mi. 26.06.2024 bis Di. 09.07.2024 erfolgt kein Versand. Shop-Bestellungen, welche in diesem Zeitraum getätigt werden, werden voraussichtlich erst wieder ab Mi. 10.07.2024 bearbeitet und verschickt.

    Euer WLANThermo Team wünscht euch schöne Sommertage!

Welche Fühler?

milchschnittae

New member
Hi,
Ich habe nun recht lange mit den Maverick/1000K gesmoked und habe eine Frage (ja ich hab die Hinweise zu den Fühlern durchgelesen).
Mir ist ein Fühler kaputt gegangen und insgesamt hab ich festgestellt, dass mir die geraden Fühler lieber sind, als die mit Winkel.
Nun muss Ersatz her. Was mich aber nervt ist die Empfindlichkeit gegenüber Wasser, sowie das Drahtgeflecht vom Kabel. Bevor ich neue 1000K kaufe: gibt es Fühler, die
1.) wirklich wasserdicht sind
2.) ein nicht so störrisches (aber dennoch unempfindliches) Kabel haben
3.) genauso wie die 1000K sowohl für das Grillgut als auch für die Innenraumüberwachung geeignet sind?

Und was ganz anderes: wie befestigt/montiert ihr eure Fühler in der Nähe des Grillguts? Ich finde den BBQ Guru Probetree ganz interessant, frage mich aber ob es noch etwas stabileres, eleganteres gibt, dass ich noch nicht auf dem Schirm habe.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
wirklich wasserdicht sind
"Wirklich wasserdicht" ist so eine Sache. Es gibt Hersteller, die werben mit "wasserdicht", aber man muss sich ja nur mal die Übergangsstelle vom Fühlergehäuse zum Kabel ansehen. Egal was man macht, es gibt nichts, was dort bei diesen Bedienungen (unterschiedliche Wärmeausdehnungen, Austrocknung, ständige Bewegung etc.) auf ewig "dicht" bleibt. Daher macht es aus meiner Sicht mehr Sinn, auf einen entsprechenden Umgang mit den Fühlern zu achten. Und trotzdem wird es nicht ausbleiben, dass hin und wieder mal ein Fühler ausfällt.

Maverick bietet in seinem Sortiment z. B. einen "wasserdichten" Fühler für seine aktuellen Modelle an: Ersatzfühler für PR-50
Ich habe den Fühler hier, der sieht in echt etwas anders aus als auf dem Bild. Von der Idee her aber gleich: die Übergangsstelle von Gehäuse und Kabel wird mit einer zusätzlichen Gummischicht "verschlossen". Ob das wirklich wasserdicht ist, habe ich nicht ausprobiert. Diese Fühler können an einem WLANThermo betrieben werden. Allerdings handelt es sich hier um einen 100 kOhm-Fühler. Maverick hat seine Fühler mit den neuen Modellen geändert (früher 1000 kOhm). Man muss hier also die Kennlinie 100K/iGrill2 nutzen.

ein nicht so störrisches (aber dennoch unempfindliches) Kabel haben
Das widerspricht sich leider. Je stärker das Metallgeflecht, je dicker das Kupferkabel, je dicker die Kabelisolierung, desto "störrischer" ist leider das Kabel. Ein "weiches" Kabel weißt immer auf ein dünnes Geflecht und nur eine Kabelader hin (der Minuspol wird über das Metallgeflecht geführt). Bei den 1000K/Maverick nutzen wir zwei Kabeladern im Inneren des Geflechts. Bei unseren 100K/iGrill2 kommt nur eine Kabelader zum Einsatz, daher ist dieses Kabel etwas dünner/weicher. Es ist dadurch aber auch etwas weniger beständig gegen mechanische und thermische Beanspruchungen.

3.) genauso wie die 1000K sowohl für das Grillgut als auch für die Innenraumüberwachung geeignet sind?
Im Grunde gilt das für jeden Fühler (mal abgesehen von der Form des Fühlers, wie z. B. abgerundete Spitze). Es wird hier gerne aus marketingtechnischen Gründen unterschieden. Technisch gesehen, ist aber nur der Basiswiderstand des Fühlers und der Referenzwiderstand der Messschaltung wirklich interessant. Liegt der Basiswiderstand (Widerstand bei 25 °C) im Bereich von 50 - 1000 kOhm, wirst du praktisch keinen großen Unterschied im Messverhalten der Fühler an einem WLANThermo feststellen.

Und was ganz anderes: wie befestigt/montiert ihr eure Fühler in der Nähe des Grillguts? Ich finde den BBQ Guru Probetree ganz interessant, frage mich aber ob es noch etwas stabileres, eleganteres gibt, dass ich noch nicht auf dem Schirm habe.
Hierzu melde ich mich die kommenden Tage nochmal.
 
Oben Unten