Unklares PID Verhalten

schmud

New member
Guten Morgen,

vorgestern habe ich mit meinem neuen Nano einen "Trockentest" bei 110° durchgeführt (Kamado Profil Standardeinstellungen) und das System hat sich sehr schnell beruhigt.

Gestern am Abend ging ich mit gut 3kg Schweinenacken live, exakt selbes Setup, nur mit Grillgut im Kamado. Hier der Zwischenstand:
Pulled Pork PID Erstversuch

Ich finde nicht, dass das gut funktioniert. Was auffällt ist, dass der Lüfter noch läuft, wenn die Solltemperatur bereits überschritten ist und er dann startet, wenn sie bereits unterschritten ist. Nach meinem Verständnis ist das nicht richtig.

Wie man sieht, habe ich um 4:30 kurz den Deckel gehoben, sonst habe ich nichts geändert. Daraufhin war das Verhalten für einige Zeit geringfügig besser. Allerdings hat er einige Grad niedriger eingeregelt. Das verstehe ich auch nicht.

Was mache ich falsch?

LG Martin
 

schmud

New member
Das Verhalten wurde immer seltsamer.
Um 10:05 habe ich nachgeschaut. Es war noch sicher die hälfte der Kohle drinnen, allerdings recht ungleichmäßig abgebrannt. Ich hab mal "umgerührt" und dann alles wieder zusammengesetzt. Fühler 1 steckt nun an einer leicht anderen Stelle.

Die Deckelüberwachung hat nicht funktioniert.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hi Martin,

dass sich ein Grill mit Beladung teilweise unterschiedlich verhält ist nicht ungewöhnlich. Wenn man ein gutes Setting gefunden hat, sollte man so Dinge wie Garraum-Fühler-Position, Ablufteinstellung, Kohlemenge und Anzündmenge weitestgehend konstant halten, um ein ähnliches Verhalten wie beim letzten Mal hervorzurufen.

Ich finde nicht, dass das gut funktioniert. Was auffällt ist, dass der Lüfter noch läuft, wenn die Solltemperatur bereits überschritten ist und er dann startet, wenn sie bereits unterschritten ist. Nach meinem Verständnis ist das nicht richtig.
Auch das ist bei einem PID nicht ungewöhnlich, wenn auf den ersten Blick vielleicht auch nicht gleich nachvollziehbar. Der Pitmaster soll das System ja auf Solltemperatur halten, dafür macht ein Stillstand des Lüfters bei Erreichen der Solltemperatur nicht perse Sinn, andernfalls könnte die Solltemperatur ja gar nicht dauerhaft gehalten werden. Bei dir ist das System nur nicht eingeschwungen, also Regler und System passen noch nicht ganz zusammen. Deshalb dieses leichte Schwingen um die Solltemperatur. Hast du den DCmax-Wert abgesenkt, wie ich letztens empfohlen habe? Ich würde zudem mal den I-Anteil halbieren, also auf Ki = 0,01 setzen.

Damit die Deckelerkennung funktioniert, muss die Temperatur am Garraumfühler schlagartig abfallen. Je nachdem wo der sitzt, kann es sein, dass sie nicht schnell genug an der Position fällt. Uns ist bekannt, dass die Sensitivität der Erkennung noch etwas besser sein könnte, für das nächste Software-Update ist hier noch eine Optimierung eingeplant.

Allerdings hat er einige Grad niedriger eingeregelt. Das verstehe ich auch nicht.
Kann ich leider nicht erkennen, welche Uhrzeit meinst du genau?

Gruß
Steffen
 

schmud

New member
Hast du den DCmax-Wert abgesenkt, wie ich letztens empfohlen habe? Ich würde zudem mal den I-Anteil halbieren, also auf Ki = 0,01 setzen.
Das habe ich gemacht. Als der Lüfter dann aber längere Zeit auf 100% arbeiten musste (ca. zwischen 8:30 und 9:30) um auf die Solltemperatur zu kommen, habe ich das wieder auf 100% zurückgestellt.
Um ca. 11:30 habe ich bereits Änderungen vorgenommen: Ki=0.01 (wie von dir vorgeschlagen) und Kd=300 (davon erwarte ich mir eine bessere Prognose der in Zukunft benötigten Luftmenge - ich hoffe ich habe das System halbwegs richtig verstanden)
Aus meiner Sicht sieht das Regelverhalten nun deutlich besser aus (aktuelle Uhrzeit: 12:40)

Damit die Deckelerkennung funktioniert, muss die Temperatur am Garraumfühler schlagartig abfallen. Je nachdem wo der sitzt, kann es sein, dass sie nicht schnell genug an der Position fällt. Uns ist bekannt, dass die Sensitivität der Erkennung noch etwas besser sein könnte, für das nächste Software-Update ist hier noch eine Optimierung eingeplant.
Super!

Kann ich leider nicht erkennen, welche Uhrzeit meinst du genau?
Nachdem ich um 4:30 den Deckel ganz kurz geöffnet hatte, sah das Regelverhalten etwas anders aus - und ein paar Grad tiefer.

Gruß
Martin
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Das habe ich gemacht. Als der Lüfter dann aber längere Zeit auf 100% arbeiten musste (ca. zwischen 8:30 und 9:30) um auf die Solltemperatur zu kommen, habe ich das wieder auf 100% zurückgestellt.
Lieber das Glutbett langsam aufbauen als zu schnell, und dann mit großem Überschwinger.

Um ca. 11:30 habe ich bereits Änderungen vorgenommen: Ki=0.01 (wie von dir vorgeschlagen) und Kd=300 (davon erwarte ich mir eine bessere Prognose der in Zukunft benötigten Luftmenge - ich hoffe ich habe das System halbwegs richtig verstanden)
Aus meiner Sicht sieht das Regelverhalten nun deutlich besser aus (aktuelle Uhrzeit: 12:40)
Top! Vorsicht mit Kd, viel höher würde ich nicht gehen, ansonsten kannst dir damit das Regelverhalten ganz leicht zerschießen. Kd = 300 bedeutet, dass eine Temperaturänderung von 0,1s zwischen zwei Zeitschritten den Pitmasterwert um +/-30% verändert, das ist schon viel. Aber wenn es damit noch läuft, ist ok. Das es jetzt einschwingt, liegt primär am gesenkten Ki. Durch das Grillgut hast du mehr Energiespeicher im System, ein natürlicher I-Anteil, daher kann Ki bei dir etwas runter.

Nachdem ich um 4:30 den Deckel ganz kurz geöffnet hatte, sah das Regelverhalten etwas anders aus - und ein paar Grad tiefer.
Gut Kanal 2 war etwas unter Soll, aber geregelt wird ja auf Kanal 3, der war um Soll. Das andere ist die Verteilung der Temperatur im Garraum, die kann nach einer Deckelöffnung durchaus mal 1 Stunde brauchen, bis sie wieder homogen ist, bei anderen wird sie nie ganz homogen.
 

schmud

New member
Hier nochmal zur Doku, wie gut das Verhalten ab ca 11:30 war. Die letzten Minuten bitte ignorieren, da wurde versuchsweise der Sollwert kurz erhöht.
E5ED8C37-D1CA-466A-B2F0-36D589E9A803.jpeg

LG Martin
 
Oben Unten