• Cyber Weekend Special

    Erhalte 10% Rabatt auf deine in unserem WLANThermo Shop im Zeitraum vom 27.11. - 30.11.2020 bestellten Artikel, durch die Eingabe des Rabatt-Codes CYBER2020 im Checkout-Bereich.

    Cyber Weekend Special

Time Quelle?

womisa

Member
Hallo,

woher holt das Nano die "time" bei ....../data?

Wie wird die Zeit gesetzt (Timserver?) insbesondere bei einem lokalen WLAN-Netz, also keine INET Verbindung.

Bei der lokalen Temperaturanzeige wäre es auch gut, dass der Timestamp vom letzten Scan im Header angezeigt wird.
Also wie bei der Cloud Version.

Grüsse
Achim

PS.: mein Nano läuft im Dauerbetrieb seit erhalt problemlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Das Nano holt sich die aktuelle Uhrzeit über den http Kontakt zum Server aus dem http Header. Ohne Internetverbindung gibt's also keine aktuelle Uhrzeit. Das selbe ist im AP-Modus der Fall, deshalb gibt es im Webinterface auch keine Uhrzeitanzeige.

Gruß
Steffen
 

womisa

Member
Kann ich die im lokalen Netz vom PC aus setzen?
Oder von einem lokalen Zeitserver zB.: Fritzbox??
 

womisa

Member
Für die Zukunft?

Bei rein lokalem Betrieb die Zeit seit dem start in sek. Das wäre dann der Offset zur startzeit. Bei der Anzeige deraktuellen Temperaturen mit Anzeige der "OFFSET-Zeit" würde einem zeigen, dass das System läuft und der Austausch klappt.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Kann man überlegen, bisher gab's noch keine Hinweise, dass eine entsprechende Anzeige "vermisst wird", um zu sehen, ob das Gerät noch verbunden ist. Zum einen schaut man selten durchweg aufs Webinterface, zum anderen bewegt sich meist eh eine Temperaturanzeige in kleinen Schritten, sodass man ein Feedback über die Verbindung bekommt. Vermutlich kam deshalb die Frage danach bisher nicht auf.
Den Zeitstempel haben wir primär für den Datenaustausch mit dem Server eingeführt und wird bisher auch nur dort genutzt.

Will man das Webinterface durchweg offen haben (um die Temperaturen immer im Blick zu haben), würde ich eh empfehlen hierfür die Cloud zu nutzen, da ein durchweg offenes Webinterface die Akkulaufzeit stärker beeinflusst als die Cloud. Die Akkulaufzeit wird maßgeblich von der Auslastung des WiFi-Moduls bestimmt. Das Webinterface wird alle 3s aktualisiert, was einen häufigeren Zugriff als das Senden der Cloud bedeutet und somit das WiFi-Modul mehr arbeiten muss.
 

womisa

Member
Naja, ich möchte lokal grillen und nicht die CLoud teilhaben lassen. Ich habe einen lokalen Logger am Laufen um Werte anzuzeigen und zu loggen.
Das hat nichts in der Cloud zu suchen.
Am letzten Montag (glaube ich) war Euer Server down und die Cloud war nicht verfügbar, mein lokaler Logger und HTML Anzeige schon funtionsfähig. Das "überwachte" grillen ist also nicht ausgefallen ;)

Der Logger frägt nur an und ich kann das Abfrageinterwall selbst bestimmen deshalb der Wunsch nach dem lokalen Timestamp, das Ganze ohne Cloud. Natürlich füge ich bei meinem Logger den Abfrage-Timestamp ein. Ich habe die Aufzeichnung nicht nur für24 Stunden, sondern für "jede" Einschalt/Nutzungspase und das übr Jahre mit Kommentar wie meine Heizungsdaten. Für die Akkulaufzeit habe ich keinerlei Pobleme da ich einen Anker Akkupack mit 2500mA Stunden habe. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Phantomias2006

Entwickler
Naja, ich möchte lokal grillen und nicht die CLoud teilhaben lassen. Ich habe einen lokalen Logger am Laufen um Werte anzuzeigen und zu loggen.
Das hat nichts in der Cloud zu suchen.
Am letzten Montag (glaube ich) war Euer Server down und die Cloud war nicht verfügbar, mein lokaler Logger und HTML Anzeige schon funtionsfähig. Das "überwachte" grillen ist also nicht ausgefallen ;)

Der Logger frägt nur an und ich kann das Abfrageinterwall selbst bestimmen deshalb der Wunsch nach dem lokalen Timestamp, das Ganze ohne Cloud. Natürlich füge ich bei meinem Logger den Abfrage-Timestamp ein. Ich habe die Aufzeichnung nicht nur für24 Stunden, sondern für "jede" Einschalt/Nutzungspase und das übr Jahre mit Kommentar wie meine Heizungsdaten. Für die Akkulaufzeit habe ich keinerlei Pobleme da ich einen Anker Akkupack mit 2500mA Stunden habe. ;)
Bezüglich Ausfall, das war die erste Downtime seit des den Server gibt. Also ~2Jahren ;-)
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ob Cloud oder ein lokaler Logger ist da ja egal, ist ja gleiches Konzept. Wer die Daten nicht ins Netz spielen will, kann sich ja wie du ein lokales System aufbauen. Darum ging es mir gar nicht. Mir ging es um den Abfrage-Intervall und der liegt beim Webinterface eben bei 3s, damit man beim schnellen Blick auf die Werte immer aktuelle Werte hat. Für eine "lange" Überwachung ist ein so hoher Intervall aber nicht wirklich nötig, daher bietet sich hier ein Logger mit größerem Intervall an, wie z. B. die Nano Cloud oder dein lokaler Logger.
Und wie du schon sagst, ist es auch kein Problem nachträglich einen richtigen Timestamp am Logger-System hinzuzufügen, weil diese Systeme normalerweise immer die aktuelle Uhrzeit kennen. Deshalb hatten wir bisher auch nicht den Drang, immer den korrekten Timestamp im Nano zu haben.
 

womisa

Member
Ok! Das Thema Cloud ist für mich kein Thema. Ich nutze das nur in der Testphase mit einem eigenen Grill Netz.

Ich bin Rentner und selbst im Betrieb hatten wir für einen regulären Betrieb eine "DMZ" mit keiner Verbindung in die weite WLAN-Welt.
Dieses Konzept gilt auch für mein Home Netz und damit bin ich bisher gut gefahren (ohne Vieren und Hacker)!!!

Nach AUSSEN dürfen nur Virtuelle Boxen mit MAC-Freischaltung:):)

Klarstellung:
Mit der derzeitigen Funktion von dem WLANThermo kann ich gut leben.

Wie schon erwähnt.....keine Kritik nur Vorschläge und Denkanstöße... dass man auch an den "lokalen Betrieb" denken sollte.

Was hat grillen mit einer Cloud zu tun, oder ist das eine Generationenfrage?

Was ist falsch, wenn ich über jeden Grillvorgang eine Aufzeichnung über Jahre habe?

In diesem Sinne
Achim

Ps: >>>>Bezüglich Ausfall, das war die erste Downtime seit des den Server gibt. Also ~2Jahren ;-)........
...oder es hat bisher niemand bemerkt!
...also doch Cloud abhängig ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
@womisa es spricht nichts gegen ein lokales Loggen, genau dafür ist die offen zugängliche API ja da. Wer das aber nicht lokal aufsetzen kann oder will, der hat mit der Cloud eine zusätzliche Option. Kann man nutzen, muss man aber nicht. Hat jeder die freie Wahl.
 

womisa

Member
Ich nutze die API sehr gerne. Vielen Dank dafür! Nochmals vielen Dank für Euere SUPER Arbeit!!!

Wie schon mehrfach geschrieben, ich komme vom GrillEye.....

Leider muß ich aber bei meiner derzeitigen Lösung immer wieder pollen wenn die Vebindung abgebrochen oder ausgeschaltet ist.

Aber ich kann damit leben.

Anhang: Zwischen drin war der Akku leer und der Akkupack mußte dran. Das Ganze läuft seit dem Kauf im Dauerbetrieb

Nach 22:45 abgebrochen....
1588807725957.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten