Thingspeak-Anbindung

Ich nutze die Thingspeak-Anbindung?

  • Nein

    Stimmen: 14 93.3%
  • Ja

    Stimmen: 0 0.0%
  • Ja, und mir ist wichtig, dass sie bleibt

    Stimmen: 1 6.7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15

s.ochs

BOFH
Liebe Nano-User,

die Anbindung zur IoT-Plattform Thingspeak stammt ja noch aus den Urzeiten der Nano-Entwicklung. Mittlerweile kamen durch die Nano-Cloud etliche Funktionen hinzu, welche den Einsatz von Thingspeak so gut wie unnötig machen. Daher steht die Überlegung im Raum, die Anbindung zu Thingspeak in den kommenden Software-Updates auslaufen zu lassen, um den dadurch frei werdenen Speicher für andere Funktionen nutzen zu können (Thingspeak braucht einiges an Speicher). Damit ich besser abschätzen kann, inwieweit die Thingspeak-Anbindung überhaupt noch genutzt wird, würde ich euch bitten an der Umfrage teil zu nehmen. Des Weiteren würde mir helfen zu wissen, wofür genau die Anbindung genutzt wird, falls sie benutzt wird.

Danke!
Steffen
 

Callahan

Member
Thingspeak ist ja in der Einrichtung nicht gerade trivial und in der Tat mittlerweile überflüssig, deswegen mutmaße ich einfach mal, daß die breite Masse das wohl eher nicht nutzt.
Den Speicherplatz könnte man dann für sinnvollere Funktionen nutzen (von denen auch die breite Massse einen Vorteil hat).
 

BASBBK

New member
Hallo zusammen,

ich bin leider erst jetzt auf die Umfrage aufmerksam geworden.
Ich benutze die Thingspeak-Anbindung. Als vorteilhaft sehe ich die zahlreich zur Verfügung stehenden Apps (z. B. ThingView oder Pocket IoT) an. Hauptsächlich nutze ich das 'IoT ThingSpeak Monitor Widget'. Damit kann ich die Daten der jeweiligen Fühler und den Akkustand auf dem Smartphone übersichtlich monitoren. Ich kann damit komfortabel den Temperaturverlauf checken und werde bei Abweichung informiert. Daher werde ich die Möglichkeit der Anbindung sicherlich vermissen.
Ich habe mir die Nano-Cloud und die Möglichkeiten noch nicht angesehen, befürchte aber, dass da ein wenig Funktionalität verloren geht ... leider stehe ich mit meiner Sicht der Dinge ziemlich alleine da ... daher hoffe ich dann binoffline in Kürze voll und ganz zustimmen zu können.

Viele Grüße Bernd
 

s.ochs

BOFH
Hi Bernd,

danke für dein Feedback! Mit der Cloud kannst du die Temperaturverläufe ebenfalls bequem checken und hast sie zudem noch alle in einem Graphen (Kanäle lassen sich an/abschalten). Für die Information bei Abweichungen steht die Push Benachrichtung zur Verfügung. Die sind wir gerade am erweitern, sodass in Zukunft darüber auch Warnungen zu niedrigem Akkustand etc. versendet werden. Sollte von der Funktionalität deine bisherige Lösung sogar erweitern. Was dir eventuell fehlt, sind die Widgets direkt auf dem Handy-Startscreen. Die Cloud muss man näturlich erst öffnen, benötigt also einen Klick mehr. Aber auch da finden wir in Zukunft vll noch eine Lösung.

Gruß
Steffen
 
Oben Unten