Nano v1+ Probleme mit der Spannungsversorgung

Bingen

New member
Hallo,
ich weiß nicht ob es Euch auch so geht: seit außer meinem Sohn sämtliche Familienmitglieder in der Zwischenzeit Vegetarier geworden sind, sind die Anlässe, zu denen ich das WLANThermo beim Grillen nutze, rar geworden. Letzte Woche war es nach gefühlt einem Jahr Pause wieder so weit: ich wollte mit dem KEG und WLANthermo + Ventilator eine Rutsche Pulled Pork auf Vorrat machen. Das Resümee: Es musste auch ohne Ventilator gehen, tat es sogar auch. Denn es kam folgendes Problem auf:
Nano v1+ ohne Spannungsversorgung und ohne Ventilator funktionierte einwandfrei. Jedoch sobald ich ein Netzteil oder Powerbank anschloss, hängte sich das Gerät auf. Das Display verschob sich, am OLED wurden wirre Sachen angezeigt. Alles reproduzierbar. Ziehe ich den Micro-USB-Stecker ab, fängt sich das Gerät wieder. WLAN-Zugriff ist in diesem Fall auch bei externer Spannungsversorgung noch möglich. Das ändert sich schlagartig, wenn ich den Ventilatormodus aktiviere. Das Gebläse startet, nur um 2 Sekunden später wieder auszugehen. Dann erkennt das WLANthermo für einen kurzen Zeitraum auch keine Temperaturfühler, alle 8 Slots sind "off". Danach werden die Temperaturen wieder angezeigt, das Gebläse startet erneut, nur um kurze Zeit danach wieder...
Was kann die Ursache sein? Ist ein Spannungswandler defekt? Das verschobene Display hatte das Nano schon immer bei aktiver Spannungsversorgung. Hat mich nicht so gestört. Aber für mich ist das Gebläse ein Key-Feature. Gibt es diesen Fehler öfters?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Hast du mal eine andere Spannungsquelle getestet? Das verschobene Display kommt definitiv von der verwendeten Quelle. Einige Quellen sprechen die UART-Schnittstelle an, obwohl sie das als reine Quelle nicht dürften (nur USB-Hosts). Da beim V1+ eine Kopplung zwischen USB2UART-Wandler und I²C-Bus besteht, kann es zu dem verschobenen Display kommen. Der Fehler ist bekannt. Das betrifft aber nur die Anzeige, alles andere läuft dabei normal.

Was genau ist jetzt der Auslöser für das weitere Verhalten? Die Aktivierung des Pitmaster-Modus? Passiert das auch, wenn gar kein Lüfter angeschlossen ist? Klingt für mich erstmal so, als wär die Quelle nicht stabil genug, sodass es zu einem Spannungsabfall kommt, welches das Thermo neu starten lässt. Siehst du das Thermo am Display neu starten in den Pausen in denen der Lüfter nicht läuft?

Sollte das bei mehreren unterschiedlichen Quellen passieren, aber nur dann, wenn der Lüfter angeschlossen ist (Pitmaster aktiviert), kann der Auslöser auch der Lüfter sein. Ggf. ist es dort zu einem Teilkurzschluss gekommen, welcher die Stromaufnahme massiv gesteigert hat, wodurch die Quelle einbricht.

Der 12V-Spannungskreis für den Pitmaster hat einen eigenen Spannungswandler. Der 3,3V Wandler für den ESP und den Rest der Thermos ist gesondert. Würde mich wundern, wenn dieser das Problem ist. Daher tipp ich eher auf die angeschlossene Quelle.

Gruß
Steffen
 

Bingen

New member
Hier eine genauere Fehlerbeschreibung:
Pitmaster ist aus, Nano ist an ohne Spannungsversorgung, Tastenbedienung und WLan-Empfang per App ist einwandfrei.
Sobald die Spannungsversorgung angestellt wird, reagiert das Nano nicht mehr auf Tastendruck, die Temperaturanzeige am Gerät ist eingefroren, die WLan-App empfängt zyklisch auf den ersten drei Kanälen, (obwohl auch K7 und K8 anzeigen müssten), abwechselnd mit „off“ auf allen 8 Kanälen.
Ich habe 4 verschiedene Steckernetzteile sowie zwei Powerbanks ausprobiert.
Bilder folgen.
P.S: Danke für die schnelle Antwort
 

Bingen

New member
Stelle ich die Powerbank wieder aus, verhält sich der Nano sofort wieder wie er soll. Alles bei deaktivem Pitmaster. Ist so ein Verhalten bekannt?
 

Anhänge

  • 18050EDC-D2B3-4940-96BD-EB0B5170731B.png
    18050EDC-D2B3-4940-96BD-EB0B5170731B.png
    836.5 KB · Aufrufe: 5
  • 0A394593-C301-44AE-958E-6B537239A64A.png
    0A394593-C301-44AE-958E-6B537239A64A.png
    850.9 KB · Aufrufe: 5
  • 00AF5710-AF39-4FA2-BF55-85C91CEDAA35.png
    00AF5710-AF39-4FA2-BF55-85C91CEDAA35.png
    868.7 KB · Aufrufe: 5
  • ABAAF2E6-AA55-40FA-B196-60D002F5997C.png
    ABAAF2E6-AA55-40FA-B196-60D002F5997C.png
    871.7 KB · Aufrufe: 5

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Hm...
Mal abseits der Anzeige am Display, der Temperaturmessung und fehlerhaften Temperaturanzeige im Webinterface: kannst du bei eingesteckter USB-Quelle die Menüs problemlos bedienen? Also Menü-Punkt öffnen, Einstellungen ändern und ohne Verzögerung speichern?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Ich hatte ja schon den Datenbus angesprochen. Sowohl der ADC zur Temperaturmessung, als auch das Display hängen am I²C-Bus. Es scheint mir so, als würde die USB2UART-Schnittstelle bei angeschlossener externer Quelle sporadisch "feueren" uns so den Datenbus stören. Da wir beim V1 / V1+ damals IOs sparen mussten, besteht hier leider eine Verbindung zwischen Datenbus und USB2UART-Schnittstelle. Die Buttons hängen nicht am Bus, sollten daher normal funktionieren. Aber da du die Reaktion am OLED nicht sehen kannst, wirkt es wahrscheinlich so, als wären die Buttons auch betroffen. Das Webinterface sollte sich bis auf die fehlerhafte Temperaturanzeige normal verhalten. Das würde bestätigen, dass der ESP selbst nicht betroffen ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie dieser durch die externe Quelle beeinflusst werden sollte (höchstens über ein hochfrequentes Schwingen in der Versorgung, ich wüsste nur nicht woher).

Sollte sich das so bestätigen, ist da softwareseitig nix zu machen. Da müssten wir an die Hardware ran. Entweder kommt das Thermo mal kurz bei mir vorbei und ich seh mir die Schnittstelle an oder, falls du dir zutraust selbst was dran zu machen, kann ich dir vermutlich beschreiben, wie du die Verbindung zwischen USB2UART-Schnittstelle und I²C-Bus kappen kannst. Dafür müsstest du dein Nano mal öffnen und ein Foto von der Platine machen, wenn man beide Gehäusehälften einfach auseinander klappt.

Die USB2UART-Schnittstelle wird benötigt, falls man abseits des Online-Updates einen neue Firmware aufspielen möchte. Das ging dann nach dem Kappen der Verbindung nicht mehr. Wird vermutlich aber auch nie gebraucht.
 

Bingen

New member
Speichern von Änderungen funktioniert (hier Pitmaster ein). Anbei ein Foto vom Innenleben. Ich würde mir das Kappen wahrscheinlich zutrauen. Gruß
 

Anhänge

  • 7CC00F53-1DC5-4BDF-9D55-606B9FDA0DF1.jpeg
    7CC00F53-1DC5-4BDF-9D55-606B9FDA0DF1.jpeg
    367.9 KB · Aufrufe: 7

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Super, danke fürs Foto. Diese Leitung (von T2 weg gehend hin zur Durchkontaktierung) muss gekappt werden. Dafür nimmst du am besten ein Skalpell oder ein kleines Teppichmesser. Einfach im Abstand von 1 mm die Leitung "durchschneiden" und den Teil zwischen den beiden Schnittstellen rausputzen. Geht relativ leicht. Die Leiterbahn liegt nur auf dem Trägermaterial auf. Einfach mit dem Messer leicht rauskratzen.

Foto vergessen:

7CC00F53-1DC5-4BDF-9D55-606B9FDA0DF1.jpeg
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Falls du über eine Heißluftstation verfügst, könnte man alternativ auch T2 ganz raus nehmen. In dem Fall sollte man die Platine aber erst aus dem Gehäuse nehmen und den OLED-Halter abnehmen. Ansonsten kann man sich durch die Hitze der Heißluft die Kunststoffteile verziehen.
 

Bingen

New member
Problem gelöst!
Und zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der Nano lässt sich mit angeschlossener Spannungsversorgung einwandfrei bedienen inklusive Pitmaster. Darüber hinaus ist das Display nicht mehr gestört.
Danke, Steffen, für Deinen Support! 👍👍
 

Anhänge

  • 46C571E1-843F-49C1-9B75-7609FA9210EF.jpeg
    46C571E1-843F-49C1-9B75-7609FA9210EF.jpeg
    166.1 KB · Aufrufe: 9

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Gerne! Freut mich, dass es auf Anhieb hingehauen hat.
Was jetzt nicht mehr geht, ist per esptool (oder ähnlichem) eine Firmware über USB auf den ESP zu laden. Falls das irgendwann man notwendig wird (was ich nicht glaube), meldest dich einfach nochmal. Man muss dann IO0 manuell im Flash-Vorgang auf GND ziehen. Im Normalbetrieb gibt's keine Beeinträchtigungen. Andersrum bleibt das Display jetzt "sauber", wobei das auch bei einer "ordentlichen" Quelle der Fall gewesen wäre.
 
Oben Unten