Lüftersteuerung

womisa

Member
Hallo,

ich habe mal aus Neugierde einige Fragen zu einer Lüftersteuerung.

-Warum nimmt man zB.: einen TITAN 50x50 mit 12V (der ausreicht) und nicht einen grösseren zB.: TITAN 97x92 und betreibt den mit 5V?
-Warum sind da vorwiegend RadialLüfter im Einsatz und nicht die üblichen Axial Lüfter vom PC Breich die man auch mit 5V betreiben kann?

Ich bin da auch über die beiden MicroDamper gstolpert um den Lufteinlass zu steuern
Micro Damper
Roto Dumper 3

Diese Lufteinlassregelung ist bei den hier genannten Beiträgen jedoch kein Thema.

Ist das überzogen, wird über den Lüfter keine Luft gesaugt wenn der aus ist?

Bitte um Aufklärung
Achim
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Kleiner Lüfter = kleiner offener Querschnitt. Deshalb lieber kleiner. Radial- statt Axial, weil der Lüfter die Luft ins System "drücken" soll. Axiallüfter bauen nur einen geringen Druck auf, deshalb Radiallüfter, zudem ist der Querschnitt des 50er Titan wieder kleiner, als bei einem vergleichbaren Axiallüfter.
Die Kombi aus Lüfter+Servo gibt es hier im Projekt auch, wird hier auch als Damper bezeichnet. Ist aber eben mehr Aufwand bei vergleichsweise wenig zusätzlichem Nutzen. Mittelgroße Grills (Weberkugel, WSM, größere Kamados) brauchen eh eine gewisse Luftmenge um nicht komplett aus zu gehen. Wenn die über die Abluft gut eingestellt sind, dann fällt die Temperatur beim Stillstand des Lüfters auch, ohne dass der Zugang extra noch abgesperrt ist. Das die Temperatur bei Pitmaster 0% fällt ist Grundvoraussetzung dafür, dass der Regler arbeiten kann. Ansonsten ist das System nicht regelbar. Bei sehr kleinen Systemen (kleine Kamados) ist der minimale Luftbedarf sehr gering, gerade für Temperaturen so um 110 °C. Hier kann eine zusätzliche Absperrung einen Vorteil bringen, trotzdem sollte das System über die Abluft so eingestellt sein, dass kein großer natürlicher Sog im System entsteht.
 
Oben Unten