Kleine Kritik nach dem ersten Eindruck vom Nano

DeLorean

Member
Ich bin ja schon >1 Jahr Besitzer eines Mini v1 - jetzt habe ich mir das Nano noch zusätzlich angeschafft und finde das Ding echt schnuckelig.

Das einzige was mir im Vergleich zum Mini nicht so gefällt ist dass man Temperaturkurven und Konfiguration nicht über die gleiche Nutzerschnittstelle nutzen kann. Oder habe ich da was übersehen ?

Ob dies das Web-Frontend des Mini oder der Zugang über die Cloud ist wäre mir dabei vollkommen Wurst.

Ansonsten ist das Ding echt der Hammer insbesondere in Hinblick auf Größe und Preis. Was mir besonders gut gefällt ist die Möglichkeit der Nutzung der iGrill 2 Doppelfühler. Dies wird mir beim Einsatz der Fühler im Borniak Räucherofen/Smoker zu Gute kommen - da habe ich zwar eine PID-Steuerung eingebaut - aber zur Beobachtung der Temperatur von Garraum und Gargut wird in Zukunft das Nano zum Einsatz kommen. Ich konnte hier zwar bisher auch schon immer nen Fühler für die GT nutzen aber musste den dann immer irgendwie blöd am Rost befestigen... so ist das jetzt ne feine Sache iGrill 2 Doppelfühler ins Fleisch für die KT und gleichzeitig die GT nah am Fleisch messen :)

Jaja... Jammern auf hohem Niveau... ich weiss :D

Push-Benachrichtigungen aufs iPhone muss ich noch testen... mache ich beim Mini bisher auch mit Nutzung von pushover auf dem iPhone - das sollte hier wohl identisch sein.

Auf jeden Fall ein schickes Produkt ???
 

Phantomias2006

Entwickler
Ich bin ja schon >1 Jahr Besitzer eines Mini v1 - jetzt habe ich mir das Nano noch zusätzlich angeschafft und finde das Ding echt schnuckelig.

Das einzige was mir im Vergleich zum Mini nicht so gefällt ist dass man Temperaturkurven und Konfiguration nicht über die gleiche Nutzerschnittstelle nutzen kann. Oder habe ich da was übersehen ?

Ob dies das Web-Frontend des Mini oder der Zugang über die Cloud ist wäre mir dabei vollkommen Wurst.
Aktuell siehst du die Temperaturkurve nur in der Cloud... Einstellungen können in der Cloud bewusst nicht getätigt werden da die Url ja nicht geschützt ist.

Aber ja, es gibt versuche diesbezüglich...
082EC037-7D26-4F6D-8215-71553A4F3E67.png


Die Software wäre vl schon weiter wenn das Forum nicht dazwischen gekommen wäre ?
Das Problem der Nano ist der verdammt kleine Speicher. 130kb für das Webinterface ist echt nicht viel...
 

DeLorean

Member
Yoa... 130 ist schon geschmeidig :)

Wäre Cloud-Zugang mit Passwortschutz und dann darüber konfigurieren evtl. ne alternative ?

Riesen Sicherheitsaufwand braucht es meines Erachtens da ja eher nicht... sind jetzt nicht gerade schützenswerte Daten :D

Alternativ-Idee eines Unwissenden (also von mir) Button auf Home vom Web-Frontend der ein Frame mit der Cloud-Ansicht öffnet oder so ? Die geloggten Daten könnten ja weiter in der Cloud liegen.
 

a.schaefer85

Entwickler
Ganz sicher wird es wohl nie geben... So wie es jetzt ist kannst du aber bedenkenlos die URL im Forum posten und jeder kann live mit gucken.
Wenn du dann kein Bock mehr drauf hast generierst du einen neuen Token und gut ist.

Vielleicht könnte man (jetzt haut mich Flo sicher) den Plot in die GUI einbinden wenn die Cloud aktiviert ist. Kann könnte man diesen Teil auf der Cloud in der GUI darstellen ohne das Frontend aufzublasen. Ist jetzt nur so ne Idee von mir
 

Phantomias2006

Entwickler
Ganz sicher wird es wohl nie geben... So wie es jetzt ist kannst du aber bedenkenlos die URL im Forum posten und jeder kann live mit gucken.
Wenn du dann kein Bock mehr drauf hast generierst du einen neuen Token und gut ist.

Vielleicht könnte man (jetzt haut mich Flo sicher) den Plot in die GUI einbinden wenn die Cloud aktiviert ist. Kann könnte man diesen Teil auf der Cloud in der GUI darstellen ohne das Frontend aufzublasen. Ist jetzt nur so ne Idee von mir
Wie glaubst du funktioniert das was ich oben am Bild gezeigt habe? ?
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Neben dem extrem kleinen Speicher des ESP gilt es beim Nano auch immer ein Blick auf den Energieverbrauch zu werfen. Hat man durchgehend das Webinterface offen, so werden auch durchgehend Daten zwischen dem Webinterface und dem Nano ausgetauscht (alle 3s), was den Energieverbrauch anhebt und damit die Batterielaufzeit senkt. Die geöffnete Cloud wiederum "belastet" die Batterie weniger, weil das Nano nur alle 30s kurz Daten an die Cloud senden muss und der Cloud-Plot direkt über den Server läuft, also anders als das Webinterface keine Daten direkt mit dem Nano austauscht. Daher lege ich mir meist zwei Shortcuts auf die Handy-Startseite: einen zum Webinterface und einen zur Cloud. Den zum Webinterface nutze ich wenn ich was einstellen will, den anderen wenn ich mir über längere Zeit die Temperaturen ansehen möchte. So holt man die maximale Laufzeit aus einer Batterieladung.
 

DeLorean

Member
Könnte man dem erhöhten Stromverbrauch nicht dergestalt begegnen dass man anders als beim Mini die Anzeige der Daten im Webinterface nicht automasiert aktualisiert sondern nur über einen "Refresh-Button" ?

Ansonsten würde es ja auch reichen die User auf den erhöhten Stromverbrauch hinzuweisen. Wer es gar nicht braucht kann dann die Refresh-Rate zB auf 24 Stunden stellen und wer es über längeren Zeitraum häufig aktualisiert haben möchte hängt ein Netzteil dran. Überladeschutz ist ja, wenn ich es richtig im Kopf habe, vorhanden.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ein Laden der Daten alle 5s im Vergleich zu den jetzigen 3s würde da auch schon viel ausmachen. Möglichkeit sind vorhanden, keine Frage. Wollte damit nur sagen, dass hier mehrere Faktoren eine Rolle spielen.
 

DeLorean

Member
Wenn ich es jetzt gerade richtig im Kopf habe ist doch beim Mini die Refreshrate auch einstellbar oder täusche ich mich da.
 
Oben Unten