• SHOP-INFO: Die Auslieferung der WLANThermo Mini V3 Bestellungen aus dem Februar hat seit dem 01.03.2021 begonnen. Die Bestellungen werden der Reihe nach anhand des Bestelldatums bearbeitet und verschickt. Jeder Besteller wird informiert sobald seine Bestellung an der Reihe ist.

Ich habe es getan, ich habe eine Nano missbraucht

f.kiebeler

New member
Da ich nicht nur leidenschaftlicher Griller und im Besitz eines Mini bin, sondern auch leidenschaftlicher Espresso- und Cappuccinotrinker, hatte ich mir vor c.a. 10 Jahren ganz günstig im Netz eine Gastro Maschine (Rancilio Epoca) geschossen und diese dann liebevoll restauriert.

Epoca.jpg
Das Endergebnis der damaligen Restauration. Werksseitig war die Maschine in Rot lackiert. Meine Frau hasst rot und ich musste mir ganz schön was anhören


Bei dieser Maschine funktionierte die Temperaturregelung, mit der man dann indirekt den Druck für den Wasserdampf zum Milchaufschäumen regelt, nicht mehr. Also hatte ich die 3phasige Heizwicklung (4kW) damals über einen PID von Auber und einem PT100 Anlegefühler gesteuert und die werksseitige Steuerung hatte dann nur noch die Mengensteuerung und die Füllstandskontrolle des Dampfboilers gemacht. Der PID war zwar nicht so genau, aber für meine Zwecke völlig ausreichend. Der Riesennachteil für mich war, dass ich nur einen Fühler anschließen konnte und somit nur die Dampftemperatur und nicht auch noch die Wassertemperaturen der beiden Brühgruppen ablesen konnte. Diese Maschine ist eine Zweikreismaschine, bedeutet: das Wasser für die beiden Brühgruppen wird je über einen Wärmetauscher im Dampfboiler aufgeheizt. Bei längerem Stillstand der Maschine würde sich, bedingt durch den Wärmetauscher, das Wasser in den Brühgruppen auf die Dampfboilertemperatur aufheizen und diese Temperatur ist natürlich zum Kaffeebrühen viel zu hoch, der Espresso würde total bitter schmecken. In diesem Fall muß man das Temperatursurfen durchführen. Dieses bedeutet: ohne Siebträger das Wasser laufen zu lassen bis genügend kaltes Wasser in den Wärmetauscher geflossen ist damit die Temperatur bei 90°C - 94°C liegt und das kann man ja ohne Temperaturkontrolle nur schätzen (was bei den Zweikreisern immer so ist).
So kam es, dass sich vor einiger Zeit die Heizpatrone mit einem lauten Knall verabschiedet hatte und gleichzeitig durch irgendwelche Rückspannungen der PID dann auch Indianer gespielt und Rauchzeichen gegeben hatte. Also dachte ich mir warum nicht einen Nano als Steuerung verwenden? Ich könnte damit sämtliche Temperaturen die ich benötige damit ablesen und der PID ist - durch meine Erfahrungen mit der Mini - unschlagbar. Schlimm war für mich nur Eintauchfühler (weil mir Anlegefühler zu träge waren) als NTC 50k Fühler, da die Nano keine PT100 kann, zu organisieren. Nach einer langen Odyssee waren diese dann endlich organisiert. Jetzt musste ich „nur“ noch ein wenig umverdrahten, die Verrohrung durch T-Stücke erweitern damit ich Öffnungen für die Einschraubfühler hatte und die Sache dann in Betrieb nehmen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei @s.ochs und bei @Phantomias2006 für ihren Support und ihre Geduld bedanken.
Abschließend noch ein paar Bilder



Epoca-1028a-nano.jpg
Rot eingekreist die neuen Einschraubsensoren, grün eingekreist der alte PT100 Anlegefühler, orange eingekreist die neu installierten SSR's


Epoca-1018-2nano.jpg
Kabelbaum komplett zerpflückt......

Epoca-1019-2nano.jpg
Die vom Werk eingebaute Elektronik/Steuerung, auch zur Umverdrahtung zerpflückt

Epoca-1030-2nano.jpg
Fertig zusammengebaut und funktionstüchtig
 

f.kiebeler

New member
@binoffline hängt doch beim letzten Bild an der Wand
[automerge]1536602725[/automerge]
@s.ochs Der Kabelbaum ist ja jetzt wieder ordnungsgemäß mit einem Rundbund verlegt und die werkseitige Steuerung ist auch wieder fachgerecht "zusammengekloppt". War nur zu faul auch davon noch Bilder zu schiessen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten