Feuchtigkeitsfühler

ontour

New member
Hallo Leute!

Ich habe zwar schon das Forum durchsucht, bin aber leider nicht fündig geworden.

Aber erstmal - muss ich sagen, dass das WlanThermo einfach nur MEGA ist. RESPEKT an die Entwickler!

Ich wollte mich erkunden ob es möglich wäre den Nano so zu erweitern das auch die Feuchtigkeit in Prozent mit aufezeichnet wird und in einem Diagramm dargestellt wird.
Wäre dies denkbar?

Danke für eure Rückmeldung.

Gruß
 

s.ochs

BOFH
Hi ontour,

ein Feuchtigkeitsfühler liese sich z. B. über den I²C-Bus hardwareseitig ankoppeln. In der Software gibt es für den HTU21D-F sogar schon eine (aktuell auskommentierte) Class, da ich mit dem schon mal ein paar Tests gemacht habe.

Das "Problem" was ich sehe, ist der Einsatzort. Den Sensor im Gehäuse unter zu bringen wäre möglich und auch an den I²C-Bus anschließbar, nur bringt er im Gehäuse nicht wirklich was. Zum einen interessiert ja die Luftfeutigkeit im Gehäuse nicht wirklich, zum anderen ist die Messung der relativen Luftfeuchtigkeit stark von der gemessen Temperatur am Chip abhängig. Nun ist es im Gehäuse nicht heiß, aber eine gewisse Grundwärme von 25 - 30 °C herrscht beim Betrieb durch die Verluste in den Elektronikteilen schon, was die Messung verfälschen kann.
(So am Rande, das mit der Abwärme kann einem auch bei fertigen Modulen passieren, wo der Feuchtigkeitssensor zusammen mit einem Wandler auf der Platine sitzt).

Soll der Sensor nicht ins Nano-Gehäuse sondern in ein separates Gehäuse , muss man die I²C-Schnittstelle (4 Adern) aus dem Nano-Gehäuse führen. Beim Nano v1 ist das nicht angedacht, es wäre also eine individuelle Lösung notwendig. Die Software müsste man zudem anpassen.

Erweitern geht also schon, die Frage ist, passt der Anwendungsfall oder ist man schneller am Ziel, wenn man fix ein paar fertige Module miteinander verkabelt. Was genau hast du denn vor?

Steffen
 

ontour

New member
Hallo Steffen!

Danke für deine ausführliche Antwort!

Was habe ich vor:
Ich habe vor den NanoV1 nicht in seinem gewohnten Umgebungsgebiert einzusetzen, sondern ihn mit seinen Fähigkeiten wo anders zu nutzen.

Ich würde den NanV1 gerne als Messanlage für Heuballen einsetzen.
Sprich zur Überwachung der Temperatur, wenn die Wetterbedingungen beim Ernten nicht gerade ideal waren (sollte zwar nicht sein, aber ab und zu macht einem der Wettergott einen Strich durch die Rechnung).

Und die alternativen Messgeräte (wie zb.https://www.weidezaun.info/agreto-hfm-ii-digitaler-heu-und-strohfeuchtemesser-50-cm.html) entsprechen gerade nicht meinen technischen Vorstellungen.

Daher wäre es noch eine sehr feine Sache wenn man die Feuchtigkeit bei jedem Temperaturanschluss mit messen könnte, aber wenn man nur eine Anschlussmöglichkeit hat dann wäre das immerhin ein Referenzwert.

Ich hoffe - meine Idee lässt sich nachvollziehen. ;-)

Also wäre ich um jede Info und Hilfe sehr froh.

DANKESCHÖN
 

s.ochs

BOFH
Das nenne ich mal einen kreativen Anwendungsfall 👍

Leider ist mir aktuell kein Weg bekannt, wie man über die NTC-Fühler-Buchsen neben der Temperatur noch eine Feuchtigkeit messen könnte. Die NTC-Buchsen sind simple Analogeingänge. Wenn überhaupt ginge es über die Doppelfühler-Buchsen (Buchse 1 und 2), wenn man den Feuchtewert als analoges Spannungssignal hätte. Bekannt sind mir aber nur digitale Mess-ICs. Vielleicht kennt sich hier jemand besser damit aus.

Wenn man die I²C-Schnittstelle aus dem Nano heraus führt, dann kann man an diesen digitalen Bus theoretisch mehrere Module anschließen, sofern sie unterschiedliche Adressen im Bus haben.

Welche genauen technischen Vorstellungen hast du? Vermutlich wären die Änderungen am Nano-Code aufwendiger, als der Aufbau eines eigenständigen Systems, je nachdem welche Vorstellungen herrschen. Ich vermute mal, das Aufzeichnen der Werte in einem Graphen ist dir wichtig?
Post automatically merged:

Eventuell könnte man mit sowas arbeiten: Link
Spannungsversorgung über den Pitmasterausgang (wird ja vermutlich nicht anderweitig gebraucht, oder doch?) und das analoge Ausgangssignal so wandeln, dass es über den ADC in der Nano eingelesen werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten