Fühler für den Nano

brasax

Member
Hi,

ich habe noch keinen Nano, aber stehe kurz davor mir einen zu bestellen.

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die PT100/1000 nicht mit einem Nano funktionieren. Ich nutze eine Greisinger Thremostat mit einem 1,5mm Einstechfühler für mein Fleisch zur Kontrolle. Ich habe noch einen iGrill Mini mit Fühler, den ich für den Garraum nutzen würde, was mit dem Wlanthermo Nano ja funktioniert.

Gibts für den Nano Lanzen mit 1,5mm die man nutzen könnte? Oder welche die hohe Temperaturen aushalten? Mein Monolith geht bis knapp 400 Grad und zum abschließenden Grillen für die Kruste (rückwärtsgrillen) bräuchte ich was, das mit der Temp klar kommt.

Vielen Dank im Voraus!
brasax
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hi brasax,

korrekt, das Nano ist nicht für den Betrieb von PT100/1000 ausgelegt. PT100 zieht viel zu viel Strom (2.048 V/100 Ohm = 20 mA). PT1000 würde gerade noch gehen, wenn man einen Messkanal und die Referenzspannung entsprechend umbaut, ist softwareseitig aber nicht umgesetzt.

Gibts für den Nano Lanzen mit 1,5mm die man nutzen könnte? Oder welche die hohe Temperaturen aushalten? Mein Monolith geht bis knapp 400 Grad und zum abschließenden Grillen für die Kruste (rückwärtsgrillen) bräuchte ich was, das mit der Temp klar kommt.
Es gibt vom V1 eine Sonderversion mit 1x Typ K Thermoelement-Buchse. Dafür fallen zwei der NTC-Buchsen weg. Von Typ K Thermoelemente gibt es jede Menge verschiedener Typen, auch Lanzen. Einfach mal z. B. auf sensorshop24.de schauen. Je nach Bauform halten Typ K Elemente auf jeden Fall 500 °C aus (Achtung, gilt für den Fühler, ich kenn kein Anschlusskabel, egal ob NTC, PT oder Typ K, was 400 °C lange aushält); Typ K Mantelelemente halten sogar bis 1200 °C (schon im OHG getestet) aus. Von NTC-Fühlern sind mir keine in Lanzenform mit 1,5 mm bekannt.

Gruß
Steffen
 

brasax

Member
Hallo Steffen!

Vielen Dank für die Infos!

Wenn ich mir das so überlege, habe ich vielleicht ein wenig zu weit gedacht. Normalerweise mache ich mein Fleisch Sous Vide und kommt dann auf den Gasgrill, der nicht solche Temperaturen erreicht wie der Monolith, den ich gestern zum zweiten Mal im Einsatz hatte. Das Greisinger Thermometer bleibt beim Gasgrill dann im Fleisch. Jetzt muss ich etwas umdenken mit dem Monolith..

Das Fleisch war gestern leider Medium und nicht mehr wie gewollt Medium Rare. Daher die Idee gestern, aber da hilft es vielleicht auch, den Grill öfters zu nutzen um das besser einschätzen zu können, als jetzt mit Aufwand mit irgendwelchen Lösungen etc zu versuchen das technisch zu lösen.. ;)

Ich habe mir gestern auch sauber die Pratzen verbrannt, als ich mit dem Greisinger die Temperatur messen wollte. Das geht im Gasgrill, aber nicht beim Monolith.. Hätte ich mir auch denken können, aber die Gewohnheit. :rolleyes:

Bei Longjobs tut es ja ein normaler Fühler auch, einer für den Grill und einer fürs Fleisch. Welchen Fühler kannst du empfehlen? Im Shop gibts grad keine - weißt du wann es da wieder welche gibt?

Danke und Gruß,
brasax
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Wenn du dein Fleisch eh in SousVide vorbereitest, dann würde ich es nur so kurz wie möglich auf den Monolith packen, bei hoher Temperatur, zum Kruste bilden. So mach ich das. Ein Thermometer stört da eher nur, weil man nicht schnell genug hantieren kann. Die 1-3 °C, die das Fleisch beim Kruste bilden noch nachzieht, ziehst du bei der Temperatur im SousVide-Becken ab. Je öfter man das macht, desto besser weiß man, wieviel Temperatur man vorgeben muss.

Bei Longjobs tut es ja ein normaler Fühler auch, einer für den Grill und einer fürs Fleisch. Welchen Fühler kannst du empfehlen? Im Shop gibts grad keine - weißt du wann es da wieder welche gibt?
So ist es, die Stärke vom Nano und den NTC-Fühler liegt in Longjobs, wenn man über lange Zeit die Temperaturen überwachen und gewarnt werden will. Ob 1000K oder 100K NTC-Fühler macht nicht viel Unterschied. Die 1000K sind etwas dicker, dadurch etwas träger und beständiger. Also leichter Vorteil für Garraum. Man kann aber beide Typen gut für Garraum und Fleisch nutzen. Maverick nutzt ja auch nur die 1000K und Grilleye nur die 100K. Im Shop gibt es die Fühler hoffentlich in den nächsten 1-2 Wochen wieder. Wir warten aktuell auf die Lieferung neuer Fühler.
 

brasax

Member
Die 1-3 °C, die das Fleisch beim Kruste bilden noch nachzieht, ziehst du bei der Temperatur im SousVide-Becken ab. Je öfter man das macht, desto besser weiß man, wieviel Temperatur man vorgeben muss.

Sous Vide mache ich normalerweise bis 50 Grad und dann auf den Grill.. Beim Monolith muss ich ausprobieren, ist ja deutlich heißer, dafür auch die bessere Kruste.

Rückwärtsgrillen hat auch seinen Charme, vor allem wenn man Rauch dazu will.. Das habe ich im Gasgrill nie hinbekommen.. Das hat man gestern jedenfalls geschmeckt! :)

Nochmals vielen Dank!
 
Oben Unten