• SHOP-INFO: Nachschub für unser WLANThermo Mini V3 ist eingetroffen. Somit kann es ab dem 30.07.2021 wieder bestellt werden. Die Auslieferung der Bestellungen beginnt ab dem 06.08.2021. Wir bedanken uns herzlich für euer geduldiges Warten!

Akku

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Bedingt durch den Anwendungsfall. Link V1 ist primär als kompakte Bluetooth-WiFi-Bridge konzipiert, mit der zusätzlichen Möglichkeit wenige kabelgebundene Fühler direkt am Thermo anschließen zu können. Es kann dabei entweder am Grill oder auch weiter weg platziert werden (z. B. an einer Steckdose im Haus), je nach Fühler-Thermo-Kombination. Ein interner Akku würde es komplexer und teurer machen, wodurch der Abstand zur Nano-Baureihe sehr gering werden würde.
 

womisa

Member
Eventuell für die ganzen Wlanthermo Geräte ein Akkukonzept sinngemäß wie das Einhell Power X Change konzept. Eben abgewandelt auf Wlanthermo.
Eventuell dass man einen Akku Modul ohne Kabel nur mit USB steckverbinder zB.: mit dem Nano Huckepack stecken kann.

Oder siehe das Einhell Power X Change USB Modul. Eben ein Akku für ALLE.......
....also zukünftig
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Bis auf "ohne Kabel" ist das ja jetzt schon möglich: Powerbank dran und los gehst. Mit dem Vorteil, dass man nicht an ein System gebunden ist.
 

Mickk

New member
Hallo zusammen,

ich hab gestern endlich meinen Link bestellt, da war er zum Glück noch bestellbar :), leider GSV-Rabatt vergessen :rolleyes:...

Im Normalfall wird der Link auch bei mir in der Garage fest am USB-Netzteil installiert bleiben - genau richtig also für mich, das Konzept ohne eigenen Akku.

Manchmal werde ich ihn aber auch direkt am Grill oder Smoker einsetzen. In den tech. Daten ist nur angegeben, dass die Spannungsquelle 5V@1A liefern können soll. Ich kann aber nicht recht glauben, dass der Link wirklich andauernd so viel Strom zieht - bei einer kleinen 10.000 mAh-Powerbank wäre dann ja allerspätestens nach 10h schon Schluss mit dem Longjob. Daher die beiden Fragen:

  • Mit welcher Strom- bzw. Leistungsaufnahme muss ich im Betrieb als BT/Wlan-Bridge in der Praxis rechnen?
  • Mit welcher Strom- bzw. Leistungsaufnahme muss ich im Betrieb mit direktem Anschluss von Inkbird/Maverick-Sensoren in der Praxis rechnen?

Vielen Dank & viele Grüße

Mick
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Admin
Hi Mick,
die durchschnittliche Stromaufnahme vom Link V1 liegt bei etwa 110 - 130 mA. Gerade so viel, dass die Smart-Funktion bei den meisten Powerbänken nicht auslöst (automatische Abschaltung aufgrund von zu geriner Stromentnahme). Beim Start oder einem Verbindungsaufbau kann der Strombedarf des ESP aber kurzfristig sehr stark ansteigen, daher die Angabe 5V@1A. Für die Berechnung der Laufzeit spielen diese Spitzen aber keine Rolle. Genauso spielt der Anschluss von kabelgebunden NTC-Fühlern keine Rolle im Stromverbrauch. Der Strom der da durch den Fühler fließt bewegt sich weit unter 1 mA. Andernfalls würde er sich nur unnötig erwärmen. Bei einem Umbau auf PTx-Support sähe das etwas anders aus, ist hier ja aber nicht gefragt.
Gruß
Steffen
 
Oben Unten