Akku geht bei ausgeschaltetem Nano schnell leer.

nemesisde

New member
Hi,
ich habe ein Problem mit meinem Nano. Ich habe einen entsprechenden Akku eingebaut. Dieser funktioniert einwandfrei und hält auch locker ne Nacht durch, wenn er voll geladen ist. Lasse ich das Nano jedoch mit vollem Akku im ausgeschaltetem Zustand 1-2 Tage liegen, ist der Akku dann komplett leer. Ich kann mir das Verhalten nicht erklären. Hat evtl. jemand einen Tipp für mich, was die Ursache sein kann? Evtl. hätte ich beim Einbau des Akkus etwas beachten müssen. Evtl. ist der Akku einfach defekt?

LG, Sebastian
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hi Sebastian,

wie äußert sich der leere Akku noch zwei Tagen? Hast du die Spannung direkt am Akkuanschluss gemessen und wenn ja, wo lag sie dann? Ob sich der Akku selbst entläd, kannst du ja einfach testen, indem du ihn auflädst und auslötest. Nach zwei Tagen die Spannung messen. Eine Entladung im ausgeschalteten Zustand durch die Platine ist eher unwahrscheinlich. Der Schiebeschalter trennt die Plusseite vom Akku komplett von der restlichen Schaltung. Lediglich eine Verbindung zum Lade-IC besteht dann noch, der in dieser Richtung aber blocken sollte. Könnte also wenn dann nur ein Defekt im Lade-IC vorliegen, so dass dort ein Strom fließt und am inneren Widerstand "verbraucht" wird. Bei einer Entladung in 48h müsste dann aber schon ordentlich Strom fließen (ich gehe mal von einem Akku mit 1000 - 1500 mAh aus), also vermutlich wird der IC dann auch spürbar warm.
Beim Vollladen hast du darauf geachtet, dass die rote Lade-LED am Ende des Ladevorgangs erlischt? Endspannung mal gemessen?

Gruß
Steffen
 

nemesisde

New member
Hi Steffen,

danke für die Tipps. Ich werde die Schritte mal durchgehen. Am Wochenende muss der Kleine erstmal wieder etwas arbeiten. :) Ich werde das nächste Woche mal durchtesten. Danke für deine Hilfe.

LG, Sebastian
 

nemesisde

New member
Hi Steffen,

ich habe jetzt mal den Akku im ausgeschaltetem Zustand im WLAN-Thermo entladen lassen. Er geht runter bis 2,8V. Der Akku hat aber einen Tiefentladeschutz. Ich vermute bei 2,8V macht der dicht.

Ich habe den Akku im Thermo wieder geladen. Er hat auch die korrekte Spannung von 4,2V wenn er voll geladen ist. Leider habe ich nicht darauf geachtet, ob die rote Lampe aus gegangen ist. Das hole ich noch nach. Im Anschluss habe ich den Akku ausgelötet. Das ist jetzt 10 Tage her. Der Akku hat im ausgelötetem Zustand keine Spannung verloren. Ich werde ihn jetzt mal wieder einlöten.

Aber irgendwas schein wohl mit dem Lade-IC nicht passen. Kann man den tauchen? Ich habe leider keine Möglichkeit SMD-Bauteile zu löten.

Kann ich noch irgendwas messen? Ich werde mal ein Messgerät zwischen Akku und Themo hängen. Evtl. ist der Phantom-Strom messbar. Ich habe ein ziemlich gutes Multimeter.

LG, Sebastian
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Hi Sebastian,

Ich vermute bei 2,8V macht der dicht.
Korrekt, irgendwo zwischen 3,0 V und 2,7 V schaltet der Tiefenentladeschutz. Dazu sollte es aber eigentlich erst gar nicht kommen.

Er hat auch die korrekte Spannung von 4,2V wenn er voll geladen ist. Leider habe ich nicht darauf geachtet, ob die rote Lampe aus gegangen ist. Das hole ich noch nach. Im Anschluss habe ich den Akku ausgelötet. Das ist jetzt 10 Tage her. Der Akku hat im ausgelötetem Zustand keine Spannung verloren. Ich werde ihn jetzt mal wieder einlöten.

Aber irgendwas schein wohl mit dem Lade-IC nicht passen.
Vermute ich auch.

Kann man den tauchen? Ich habe leider keine Möglichkeit SMD-Bauteile zu löten.
Ja, mit Lötkolben oder mit Heißluft (da muss man nur auf den Schiebeschalter aufpassen, dass dieser nicht zu heiß wird). Wir können das auf zwei Wege machen, entweder schickst mir die Platine zurück und ich tausche den IC oder wir tauschen einfach die Platine aus. Dann schicke ich dir eine Ersatz-Platine und du schickst mir dann deine zurück.

Kann ich noch irgendwas messen? Ich werde mal ein Messgerät zwischen Akku und Themo hängen. Evtl. ist der Phantom-Strom messbar. Ich habe ein ziemlich gutes Multimeter.
Wäre auf jeden Fall mal interessant, ob du da einen Strom messen kannst. Ansonsten kannst du auch mal messen, ob vor IC2 eine Spannung liegt, wenn der Akku angeschlossen ist, das Nano aber ausgeschaltet ist. C2 liegt vor dem IC2, an dem dürfte dann keine Spannung anliegen. Musst aber gucken, wenn vorher USB angeschlossen war, kann noch Restspannung in den Kondensatoren sein, die sich erst abbaut. Sollte da aber dauerhaft im abgeschalteten Zustand eine Spannung anliegen, dann blockt der IC2 in die Richtung nicht richtig und dann fließt da der Strom weg.

Gruß
Steffen
 

nemesisde

New member
Auf jeden Fall erst einmal vielen Dank für deine Mühe. Wahnsinn!! Ich werde am Wochenende noch mal etwas rumprobieren. Ich schreibe dann wieder.


LG, Sebastian
 
Oben Unten