47er Weber Kugelgrill

milchschnittae

New member
Hi,

vor einigen Tagen habe ich mein Nano V3 inklusive Lüfter bekommen. Leider warte ich noch auf meinen Smoker (Rösle F50), den ich irgendwann mal 300km entfernt abholen muss. Zwar habe ich das Nano schon getestet und damit gespielt, aber auf Grund des fehlenden Smokers bisher nicht mit Pitmaster.
Also musste gestern meine 47er Kugel ran. Ziel: KEINE Löcher bohren, da ich das Teil höchstwahrscheinlich verkaufen werde, sobald der Smoker da ist. Also musste die Belüftung über die vorhandenen Schlitze des One Touch Systems beim Weber gelöst werden. Ich habe vorher mal gemessen, wie breit diese sind und bin dann in den Baumarkt, um mir ein wenig Material zusammen zu sammeln.

Hier die Ergebnisse (die Bilder sind heute morgen kurz vor der Arbeit nach der gestrigen Probe entstanden, daher sieht der Grill auch noch aus wie Sau):

Außenseite der Kugel (Im Bild von oben nach unten):
- Adapter 1/2" Außengewinde auf 3/4" Außengewinde (1/2"geht durch den Schlitz)
- Adapter 3/4" Innengewinde auf 1" Außengewinde
- Adapter 1" Innengewinde beidseitig
- Lüfter-Adapter 1" Außengewinde
IMG_8133.jpg

Außenseite der Kugel
- der Rest der Schlitzes wird mit Alutape zugeklebt
IMG_8134.jpg

Innenseite vom Grill
- 1/2" Innengewinde T Stück aufgeschraubt
- Lüftungsschlitze mit Alutape abgedichtet
IMG_8131.jpg

Im Grill befand sich eine Wasserschale (Backform) mit etwa 1,5l Wasser auf der einen Seite, auf der anderen dann die Kohlen mit kleiner Mulde. Ein paar Kohlen wurden mit einem Anzündkamin entzündet und dann lose in die Mulde gekippt. Der Pitmaster war auf 110° eingestellt, Deckel zu und warten, was passiert:

Bildschirmfoto 2020-11-12 um 13.12.40.png

Bis 18:30 also etwa eine Stunde wurde die Temperatur sauber plus/minus ca. 2Grad gehalten. Dann hab ich die Temperatur auf 130° erhöht, um zu schauen was passiert. Leider blieb keine Zeit zu warten, ob er sich sauber auf 130° einpegelt, da dann die Horde Hunger hatte. Also schnell ein Paar Würstchen und etwas Fleisch auf den Grill, die Temperatur des Pitmasters auf 150° angehoben, damit das Essen auch fertig wird. Ca. 19:40 war dann alles vom Grill und der Pitmaster wurde wieder auf 110° gestellt. Kurz ist die Temperatur hochgeschossen, da mittlerweile einige Kohlen mehr glühten, aber ab ca. 20:20Uhr passte die Temperatur dann auch wieder und blieb bei 110°.

Gegen 21:30Uhr hatte ich dann keinen Kontakt mehr zum Nano. Gucken ob die Powerbank noch voll ist: ja kein Problem, also wirklich Verbindungsprobleme. Meine Vermutung: es fing minimal an zu nieseln und vermutlich hat der Busch vorm Grill mitsamt der Feuchtigkeit dann für Verbindungsprobleme gesorgt.
Nachdem ich den Grill (und damit den Nano) ein wenig verschoben hatte, war die Verbindung wieder da.

Leider ist mir beim verschieben etwas Wasser aus der Backform geschwappt und da sich der Lüfter an der tiefsten Stelle des Grills befand, hat er ne kleine Dusche abbekommen, somit hab ich den Test abgebrochen, um den Lüfter nicht durch Wasser zu schädigen.

Fazit: Das Testsetup war Quick and Dirty: die Kohlen sind nonames und ich habe auch die Reste vom letzten mal verfeuert, die vermutlich schon etwas feucht waren. Auch lagen die Kohlen einfach lose auf dem Rost, ohne mir groß Mühe zu geben. Ich hatte ein wenig die Befürchtung, dass 1/2" Durchmesser nicht reichen würde, aber scheinbar ist das für die kleine Kugel genug. Das T-Stück im Grill verteilt die Luft nach links und rechts und diese wird vermutlich ausreichend verwirbelt, um an den entscheidenden Stellen anzukommen. Außerdem kann so keine Asche direkt zum Lüfter. Ich bin soweit zufrieden.

Verbesserungen:
- ggf. den Lüfter vor Feuchtigkeit schützen, indem er nicht am tiefsten Punkt positioniert ist. Hier muss ich mir noch etwas einfallen lassen!
- das T-Stück ggf noch etwas erhöhen (Verlängerung). Heute morgen lag da nicht wenig Asche von den Kohlen und bei längeren Jobs würde das Rohr vermutlich verstopfen
- andere Kohlen verwenden: die genutzten Nonames haben gestunken!
- Alutape auf Dauer durch etwas anderes ersetzen. Ich habe etwas Sorge wegen des Klebstoffs. Ich habe allerdings alle Streifen im Vorfeld mit einem Brenner ordentlich erhitzt, sodass so wenig Rückstände wie möglich überbleiben und soviel Kleber wie möglich im Vorfeld verbrennt.

Die Konstruktion kann man sicher auch bei einer größeren Kugel anwenden, ohne sie anbohren zu müssen. Nachteil ist natürlich die Reduzierung auf 1/2". Ggf. könnte man ein T-Stück nutzen von 1x1" Innendurchmesser auf 2x 1/2" und dann zwei 1/2" Rohre nach obiger Variante durch zwei der Schlitze führen. Das Gewinde von 3/4" Rohren passt gerade nicht mehr durch die Schlitze durch.

Vielen Dank und beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Cooler Bericht! Bei der Reduzierung auf 1/2" bzw. 3/8" hätte ich auch etwas Bedenken gehabt, aber super, dass es funktioniert hat. Allerdings frag ich mich, warum 3/8" nicht durch passt wenn 1/2" durch passt, ist doch kleiner oder habe ich da gerade einen Denkfehler?
Die Verlängerung des T-Stücks müsste doch auch gegen das Problem mit dem tiefsten Punkt helfen? Oder läuft das Wasser außen am Grill zum Lüfter?
Als Regelparameter hast du die Standardwerte vom TITAN50x50-Profil genutzt? Und die Abluft von der Kugel weitestgehend geschlossen?
 

milchschnittae

New member
3/8" ist natürlich Quatsch. bei allen Adaptern und Übergängen die ich mit 3/8" beschrieben habe, handelt es sich natürlich um 3/4". Habe es oben im Text geändert.
Ich hab am ehsten Probleme bei der Reduzierung gesehen, aber lief soweit ganz gut.
Ich glaube nicht, dass das Wasser durch das T-Stück selbst kam, sondern ehr durch den Übergang vom Rohr zum Alutape und dann am Rohr außen herunter gelaufen ist. An sich ja kein großes Problem, normalerweise bleibt ein Grill ja stehen, ich denke da allerdings auch an Kondenswasser, was ggf. den gleichen Weg suchen wird bei zukünftigen Experimenten.
Werte sind Standard für 50x50 bis auf die DC Max, die Stand im Ursprung auf 70% und ich hab es auf 100% gesetzt. Gibt es einen Grund für die maximalen 70%?
Die Kugel war oben in etwa 1-2mm offen.

Für die Verbindungsprobleme muss ich mir auch noch etwas einfallen lassen. Mein derzeitiges WLAN Setup (Mesh) gefällt mir insbesondere im Haus, wo es ja drauf ankommt ganz gut, der Platz zum smoken allerdings auch und das ist nunmal hinter dem Busch. Eventuell wäre ein weiterer Mesh AP in der Gartenhütte (neben dem Grillplatz) oder auf der Terrasse eine Variante, oder auch ein eigener AP auf der Terrasse (habe noch einen WLAN-Router rumfliegen), da muss ich auf jeden Fall noch eine Lösung finden.
 

s.ochs

BOFH
Teammitglied
Ahja, 3/4" hat ich vom Bild her auch vermutet. Passt.
Wie wär es mit einem 90°-Bogen in 1" oder 3/4" außerhalb vom Grill. Also zwischen Lüfterstutzen und Reduzierung. So würde der Lüfter nach oben oder zur Seite stehen und das Wasser am Bogen (tiefster Punkt) abtropfen.
DCmax steht standardmäßig eigentlich auf 100 %, eventuell meinst du "JumpPower", der Parameter steht standardmäßig auf 70 % und begrenzt die max. Leistung beim ersten Einheizen. Bei einer Kugel ist das nicht so wichtig, da kann man ruhig mit 100 % arbeiten, die die Verlustleistung recht groß ist. Bei Keramik-Eiern geht die Temperatur beim ersten Einheizen gern mal schnell über Soll, hier ist ein Drosseln der Leistung beim Start sinnvoll.
Welche Signalstärke hast du denn am Grillplatz? Also bei trockenem Wetter.
 

Inkthejet

New member
Hi @milchschnittae,
Danke für die Dokumentation Deiner Herangehensweise.
Ein Kugel hab ich schon vor geraumer Zeit durchbohrt und mit Edelstahl-Anschlüßen für meine mini versehen...für meine 2te Kugel werde ich mal Dein Setup versuchen

LG aus 🇦🇹
 

milchschnittae

New member
du hast natürlich Recht: es war die JumpPower auf 70. Die hab ich am ersten Tag beim Test ohne Grill direkt auf 100 hoch gesetzt, weil ich mich wunderte, warum ich nicht mehr als 70% Leistung bekomme.

Gerade hat es geregnet (jetzt nicht mehr), das Nano liegt an der selben Position in der selben Frischhaltedose und ist erreichbar mit -76db. Trocken muss ich morgen mal schauen. Bisher war mir gar nicht bewusst, dass ich mir die Signalstärke anzeigen lassen kann. Seltsamerweise hab ich gerade festgestellt, dass mein iPhone das Nano (im selben Raum) wieder nicht findet, das iPad aber schon. Aus irgendeinem Grund war das iPhone nicht mit dem Wlan verbunden, vielleicht war das auch gestern das Problem, allerdings hat das Nano auch mehrere Minuten keine Updates in die Cloud geschickt, also kann das iPhone eigentlich nicht das gestrige Problem gewesen sein. Ich werde das mal weiter beobachten, bevor ich wilde Aktionen starte.

Ja, irgendwie etwas mit 90 Grad Bogen hab ich auch schon überlegt, mal schauen, was da wie passt und was mir spontan noch einfällt.

Gerne @Inkthejet, ich werde weiter berichten, wie es sich entwickelt und was die Ergebnisse sind. Ich habe mir hier und im GSV auch ein paar Dinge angelesen und daher glücklicherweise nicht bei 0 angefangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.ochs

BOFH
Teammitglied
-76dB sind eigentlich ok. Das nicht an die Cloud gesendet wurde, deutet in der Tat darauf hin, dass keine Verbindung zum Router bestand. In so einem Fall am besten mal aufs OLED am Nano schauen, ob dort die WiFi-Balken zu sehen sind. Ansonsten passt eventuell auch was am Router/Mesh nicht ganz, weshalb einzelne Geräte temporär die Verbindung verlieren.
 
Oben Unten